user_mobilelogo

 

Stadtwerke Soest

 

Terminkalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
23
24
25
26
27
28
29
30

LAZ's Instagram-Feed

LAZ auf YouTube

Diese Silbermedaille bei den Westfälischen Hallenmeisterschaften  in Dortmund strahlte golden. Gefühlt war es wie ein Sieg, als Schlussläuferin Sophie Martin das 4 x 200-Meter-Staffelteam des LAZ Soest mit deutlichem Vorsprung vor dem TV Werne im dritten Zeitendlauf der weiblichen Jugend U18 als erste über die Ziellinie führte. Für die heimischen Leichtathleten war es der emotionale Höhepunkt am Ende des zweiten Teils der diesjährigen Landestitelkämpfe. Dem großen Jubel von Mia Vollmer, Maya Klute, Maja Bolinger und Sophie Martin tat es auch keinen Abbruch, als sich die favorisierte Startgemeinschaft Olpe/Lennestadt/Fretter im abschließenden vierten Lauf in neuer deutscher U18-Jahresbestleistung von 1:43,00 Minuten den Westfalenmeistertitel holte. Die Soester Mädchen hatten auch allen Grund zur ausgelassenen Freude, denn in hervorragenden 1:45,66 Minuten unterboten sie nicht nur die Norm von 1:46,50 Minuten für die Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften der U20 sondern katapultierten sich auch auf Platz fünf der aktuellen nationalen U18-Bestenliste. Ein Erfolg, der im Vorfeld allenfalls erhofft wurde, jedoch keineswegs erwartet werden konnte.

Sonntag, 28 Januar 2024 18:09

Vier Vize-Titel für das LAZ

Am zweiten Wochenende der westfälischen Hallenmeisterschaft haben die heimischen Leichtathleten vier Vizetitel gewonnen. Im Kugelstoßen der Frauen belegte Annika Straub vom LAZ Soest mit einer Weite von 11,57 Metern den zweiten Platz. Ihre Vereinskameradin Michelle Muschalik wurde im Hochsprung der Altersklasse U20 mit 1,57 Metern Zweite. Und auch im 200 Meter-Sprint der weiblichen U18 ging der Vizetitel an das LAZ Soest, hier überzeugte Sophie Martin mit starken 25,66 Sekunden.

Sonntag, 28 Januar 2024 13:18

LAZ sucht am ConvoS neue Talente

Gina Lückenkemper kennen die Fünftklässler des Conrad von Soest Gymnasiums vor allem aus dem Fernsehen. Die schnellste Frau Deutschlands und zweifache Teilnehmerin der Olympischen Spiele ist derzeit das bekannteste Gesicht der deutschen Leichtathletik-Szene. Doch begonnen hat die große Karriere der 27-Jährigen am gleichen Punkt, an dem die Fünftklässler heute auch stehen:  Auf dem Sportplatz am Soester Schulzentrum und später als Schülerin des Conrad von Soest Gymnasiums. Und so ist es nicht ausgeschlossen, dass die diesjährige Talentsichtung des Leichtathletikzentrums (LAZ) Soest am ConvoS erneut der Beginn einer großen sportlichen Karriere war.

Ein erfolgreiches Meisterschaftswochenende liegt gerade erst hinter den Sportlern des LAZ Soest und schon stehen Teil II und III der Westfälischen Hallentitelkämpfe 2024 für die frischgebackene 60-Meter-Landesmeisterin Maja Bolinger und ihre Mannschaftskameraden auf dem Programm. Am zurückliegenden Sonntag hatte Bolinger sich bekanntlich in ausgezeichneten 7,87 Sekunden W15-Gold geholt. Aber auch am bevorstehenden Wochenende besitzt die junge Oestinghausenerin wieder gute Chancen, weit vorne zu landen. Denn Bolinger ist nicht nur eine talentierte Sprinterin, sondern besitzt auch Qualitäten im Hochsprung.

Maja Bolinger hat es geschafft. Bei den Westfälischen Hallenmeisterschaften in Dortmund holte die Oestinghausenerin aus den Reihen des LAZ Soest in der Altersklasse W15 die erhoffte Goldmedaille über 60 Meter. Es war das glückliche und erfolgreiche Ende einer Woche, in der für die junge Sprinterin zunächst vieles infrage gestellt war. Bis kurz vor ihrem Start in der Helmut-Körnig-Halle überwogen große Zweifel bei der 14-Jährigen, die in den Tagen vor den Titelkämpfen mit starker Erkältung, Husten und Schnupfen das Bett hüten musste. „Ich war überhaupt nicht sicher, ob es funktioniert, hatte mir nichts vorgenommen und wollte erst mal den Vorlauf abwarten“. Einen Tag vor den Meisterschaften habe sie auf dem Kunstrasen in Oestinghausen zwar selbst einen kleinen, halbwegs vielversprechenden Test mit etwas Joggen und einer leichten Steigerung unternommen, die Unsicherheit sei aber geblieben.

Montag, 22 Januar 2024 07:38

Annika Straub überzeugt in Leverkusen

Einen überzeugenden Auftritt hat die Soester Leichtathletin Annika Straub am Wochenende bei der Nordrhein-Meisterschaft in Leverkusen absolviert. Bei den Titelkämpfen im benachbarten Landesverband trat die 24-Jährige im Trikot des LAZ Soest außerhalb der Wertung an.

Sie ist als Titelverteidigerin angereist und als Fünfte zurückgekehrt. Und doch war Laura Voß mit ihrem Auftritt bei der Deutschen Hallen-Mehrkampfmeisterschaft „mehr als zufrieden“ (der Anzeiger berichtete). Die Leichtathletin aus den Reihen des LAZ Soest konnte wegen einer Corona-Infektion rund um Weihnachten etwa drei Wochen lang nicht trainieren und war am Sonntag mit nur einem Vorbereitungswettkampf in den Knochen zur DM nach Frankfurt gefahren. Hier verkaufte sich die 29-Jährige angesichts der schwierigen Vorbereitung gut und sammelte im Fünfkampf insgesamt 3952 Punkte. Die Drittplatzierte Anna-Lena Obermaier kam auf 4098 Punkte, den Titel gewann die Mainzerin Mareike Rösing mit 4327 Zählern.

Bei der Deutschen Hallen-Mehrkampfmeisterschaft in Frankfurt hat Leichtathletin Laura Voß am Sonntag den fünften Platz belegt. Die 29-Jährige im Trikot des LAZ Soest sammelte im Fünfkampf 3952 Punkte und blieb damit  knapp 200 Zähler unter ihrem Ergebnis aus dem vergangenen Jahr, als sie mit 4146 Punkten überraschend den Titel gewann. N diesem Jahr ging die Goldmedaille an Mareike Rösing (USC Mainz) mit 4327 Punkte.

Seite 7 von 146