Montag, 11. Dezember 2017

IBAN: DE62 4145 0075 0000 0307 00       BIC: WELADED1SOS

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
  • Home
Startseite LAZ

Startseite LAZ (454)

Der zweite Teil der Soester Stabhochsprungserie brachte für die heimischen Springerinnen vom LAZ Soest am Mittwoch hervorragende Ergebnisse. Die 15-jährige Jennifer Quiring steigerte ihre persönliche Besthöhe um 20 Zentimeter und übersprang hervorragende 3,50 Meter. Damit verfehlte die NRW- Kaderathletin die hohe Norm für die Deutschen U18 –Meisterschaften, die Anfang August in Ulm stattfinden werden um nur 5 Zentimeter. Ihr Trainer Karsten Bober (LAZ Soest) zeigte sich sehr zufrieden mit der technischen Ausführung ihrer Sprünge und ist sich sicher, dass Jennifer die DM-Norm in den nächsten Wettkämpfen erfüllen wird. Ebenso aufsteigende Form beweist derzeit Lukka Franke (LAZ), die ausgestattet mit einem längeren Anlauf und neuen Sprungstäben überzeugende Versuche bis zur Höhe von 3,40 Metern zeigte.

Mit mehreren persönlichen Bestleistungen kehrten drei Leichtathleten des LAZ Soest jetzt von der Westfälischen Mehrkampfmeisterschaft in Bas Oeynhausen zurück. Hannes Meeß sowie Florian und Oliver Wendt traten im Fünfkampf aus 100 Meter-Sprint, Kugelstoßen, Weitsprung, Hochsprung und 400 Meter-Lauf an. Meeß steigerte sich dabei im 100 Meter-Sprint bei kräftigem Gegenwind von 1,7 Metern/Sekunde auf 11,73 Sekunden. In der Gesamtwertung der Altersklasse U18 landete er auf Platz 34.

Bitte beachten: Die Startzeit des zweiten Teils der Soester Stabhochsprung Serie  am kommenden Mittwoch (31. Mai) wurde auf 18 Uhr geändert.

Samstag, 27 Mai 2017 10:24

LAZ-Trio bei Mehrkampf-Meisterschaft

Bei der NRW-Mehrkampfmeisterschaft in Bad Oeynhausen sind an diesem Wochenende auch acht Jugend-Leichtathleten aus dem Kreis Soest am Start. Niels Jesse, Jan Grote, Claudio Sip, Luca Zuleger und Florian Grümme von der DJK Grün-Weiß Werl treten im Zehnkampf der Altersklasse U18 an. Nur halb so viele Disziplinen hat das Trio des LAZ Soest vor der Brust. Hannes Meeß, Florian Wendt und Oliver Wendt starten im Fünfkampf der Altersklasse U18. mo

Die 2,22 Meter am vergangenen Wochenende waren mehr als nur ein Ausrufezeichen, nun hat Hochspringer Falk Wendrich (LAZ Soest) mit dem ersten Titel der Saison nachgelegt. Bei der Deutschen Hochschulmeisterschaft in Kassel gewann der 21-Jährige im Trikot der Ruhruniversität Bochum am Donnerstag die Goldmedaille. Damit qualifizierte er sich außerdem so gut wie sicher für die Olympischen Spiele der Studenten, die Universiade, in Taipei (Taiwan).

Der Saisoneinstieg war vielversprechend, nun möchte Falk Wendrich (LAZ Soest) nachlegen. Der Soester Hochspringer startet am Donnerstag als klarer Favorit bei der Deutschen Hochschulmeisterschaft in Kassel. Am vergangenen Wochenende war er mit starken 2,22 Metern in die Saison gestartet (der Anzeiger berichtete). Wenn der 21-Jährige diese Leistung in Kassel nur annährend bestätigt, dürfte der Titel eine klare Sache werden. Die beiden Zweitplatzierten der Meldeliste liegt mit einer Höhe von 2,09 Metern deutlich hinter Wendrich.

Der ehemalige Welveraner Stabhochspringer Hendrik Gruber (TSV Bayer 04 Leverkusen) hart die Regenschlacht beim McDonalds-Stabhochsprung-Meeting in Düsseldorf gewonnen. Bei strömendem Regen sprang der 30-Jährige am Freitagabend 5,50 Meter hoch. Im Vergleich zu seinem Saisonauftakt eine Woche zuvor in Leverkusen steigerte sich um zehn Zentimeter.

Es klang fast wie ein Befehl. „Wenn ich 2,20 Meter springe, gehen wir heute Abend essen und du bezahlst“. Als Falk Wendrich sich am frühen Sonntag-Vormittag mit Mutter Sabine zum traditionellen Springermeeting nach Garbsen aufmachte, verabschiedete er sich wohl schon mit einer gewissen Vorahnung von seinem Vater Max. Dieser hatte noch Arbeit im heimischen Betrieb nachzuholen und verpasste so einen ganz starken Wettkampf seines Sohnes, der mit 2,22 Metern so hoch sprang wie seit drei Jahren nicht mehr.

Seite 8 von 57