Freitag, 22. Juni 2018

IBAN: DE62 4145 0075 0000 0307 00       BIC: WELADED1SOS

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
  • Home
Startseite LAZ

Startseite LAZ (535)

Dienstag, 24 April 2018 05:32

Erster LAZ-Talentsichtungstag am Convos

Die besten sportlichen Talente sollen in der Leichtathletik landen – das zumindest wünschen sich die Verantwortlichen des Leichtathletik Zentrums (LAZ) Soest. In Zusammenarbeit mit dem Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) hat das LAZ deshalb jetzt erstmals einen Talentsichtungstag am Conrad-von-Soest-Gymnasium angeboten. Gut 100 Schüler der Jahrgangsstufe fünf durchliefen dabei einen Übungparcours bestehend aus einem 20-Meter-Sprint durch die Lichtschranken, dem Standweitsprung, einer Zielwurf-Station und einer Koordinationsübung. Die besten 17 erhielten am Ende eine Einladung zum Probetrainig beim LAZ.

Sonntag, 22 April 2018 09:32

Soester Stadtmeisterschaft am 5. Mai

Die Soester Leichtathletikvereine machen bei der Stadtmeisterschaft auch in diesem Jahr gemeinsame Sache. Der LC Soester Börde, das LAZ Soest und der TuS Ampen teilen sich die Organisation der Titelkämpfe am Samstag, 5. Mai. Bei der Frage, wer die besten Leichtathleten der Stadt sind, treten die Athleten im klassischen Dreikampf aus Sprint, Weitsprung und Ballwurf beziehungsweise Kugelstoßen gegeneinander an. Ab der Altersklasse U14 zählt auch der Vierkampf mit dem Hochsprung als zusätzlicher Disziplin zum Wettkampfangebot. Als Einlagewettbewerbe stehen außerdem für alle Altersklassen 800-Meter-Lauf und ab der Altersklasse U20 erstmals auch ein 5.000-Meter-Rennen an.

Sonntag, 22 April 2018 08:14

Teilnehmerrekord beim LAZ-Sprintmehrkampf

Ob der neue Teilnehmerrekord an den guten äußeren Bedingungen lag, ist Spekulation. Klar ist jedoch, dass das Leichtathletik Zentrum (LAZ) Soest zum Sprintmehrkampfs auf dem Sportplatz am Soester Schulzentrum noch nie so viele Sportler begrüßte wie in diesem Jahr. Bei optimalem Sprintwetter mit Temperaturen von gut 20 Grad traten am Freitagabend mehr als 100 Athleten zur siebten Auflage des Wettbewerbs an. Viele nutzten den Wettkampf mit seinen ungewöhnlichen Distanzen für einen ersten Schnelligkeitstest in der noch jungen Freiluftsaison.

Bei warmen und sonnigen Temperaturen hat das Werferteam des LAZ Soest, bestehend aus Annika Straub, Antonia Böttiger und Jana Klee, am vergangenen Wochenende in Oberhausen die Wurfsaison eröffnet. An den Wettkampf waren noch keine Erwartungen geknüpft, da sich alle Werferinnen noch mitten im Aufbau befinden. Trotzdem präsentierten sich alle drei Athletinnen schon in guter Frühform und konnten mit vier persönlichen Bestleistungen und einem neuen Vereinsrekord erfreut die Rückreise in die Heimat antreten.

Aller Anfang ist schwer. Diese Erfahrung mussten auch die vier Nachwuchssportlerinnen des LAZ Soest beim Werfertag in Rüthen machen. Für Kiana Hinners, Lea Rogge, Maleen Klee (alle U16) sowie Delia Ponomarenko ( U14) ging es auf dem Sporplatz am Schlangenpfad nicht um die großen Weiten. Das Quartett aus der Bördestadt nutzte die Veranstaltung vielmehr, um erstmals überhaupt Wettkampferfahrung im Kugelstoßen und Speerwurf zu sammeln, Disziplinen, die später in der Saison im Mehrkampf bewältigt werden müssen.

Dienstag, 17 April 2018 18:56

Zeitplan für den Sprintmehrkampf

Das LAZ Soest startet am Freitag mit dem ersten Stadion-Wettkampf des Jahres in die Freiluftsaison. Bei der siebten Auflage des Sprint-Mehrkampf treten die Sportler jeweils auf drei verschiedenen Strecken gegeneinander an. Über eine Punkte-Wertung wird am Ende ein Gesamtsieger ermittelt. Die Athleten laufen dabei je nach Alter 50, 80 und 150 Meter sowie 80, 120, 200 und 300 Meter. Außerdem treten sie im „fliegenden“ 30 Meter-Sprint durch die Lichtschranken an.

Wie war das nochmal mit der Wiederbelebung? Und warum kann bei Sportverletzungen ausgerechnet die „PECH-Regel“ helfen? Antworten auf diese und viele weitere Fragen bekamen 15 Trainer und Sportler des Leichtathletik Zentrums (LAZ) Soest jetzt im Rahmen einer Fortbildung mit der Soester Ärztin Dr. Ute Friedrich-Pagels. „Viele Menschen machen einmal im Leben für den Führerschein ihren Erste-Hilfe-Kurs und das war es dann“, so Friedrich-Pagels. Dabei sei es mit der Erste Hilfe ähnlich wie beim Sport: Nur, wer regelmäßig übt, beherrscht die Abläufe auch genau.

Der Ort, an dem Falk Wendrich für seine sportlichen Träume arbeitet, ist gute 9.500 Kilometer von seiner Heimat in Soest entfernt. Im südafrikanischen Stellenbosch, rund 50 Kilometer östlich von Kapstadt, bereitet sich der Soester Hochspringer seit mehreren Jahren auf die Freiluftsaison vor. So euphorisch wie dieses Mal klang der 22-Jährige aber noch nie, als er von seinem fast vierwöchigen Trainingslager nach Soest zurückkam.

Seite 6 von 67