Samstag, 23. März 2019

IBAN: DE62 4145 0075 0000 0307 00       BIC: WELADED1SOS

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
  • Home
  • Johänning mit Westfälischer U20 Hochsprungnorm
Montag, 17 Dezember 2018 13:23

Johänning mit Westfälischer U20 Hochsprungnorm

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Sofie Johänning hier beim Versuch über 1,52m Sofie Johänning hier beim Versuch über 1,52m Ralf F. Reinhard

Und wieder haben die Athleten des LAZ Soest um Trainer Ralf Reinhard neue Bestleistungen und Westfalenmeisterschaftsnormen im Gepäck. Der Wettkampf fand dieses Mal in der Landeshauptstadt mit einem internationalen Teilnehmerfeld statt.
Auch heute prägten die Hochspringer das Bild des Wettkampfes, wie schon eine Woche zuvor in Paderborn (der Anzeiger berichtete).

Sofie Johänning, U18-Athletin, sprang mit 1,52 Metern eine neue persönliche Hochsprung-Bestleistung und schaffte damit die Westfälische Norm für Altersklasse U20, der sie ab Januar angehören wird. Nervosität prägte ihren Wettkampf, so dass sie bei fast jeder Höhe die Latte leicht touchierte. Doch mit den folgenden gültigen Sprüngen kehrte auch die Sicherheit zurück und sie meisterte schließlich die 1,48 Meter, was schon Bestleistung bedeutete. Doch sie hatte die Norm im Blick und freute sich nur kurz um dann konzentriert die 1,52 Meter anzugehen. Diese konnte sie dann auch im ersten Versuch überqueren. Sie steigerte damit ihre Bestleistung im Jahre 2018 um ausgezeichnete 17 Zentimeter.  Damit belegte sie einen tollen zweiten Platz. Als nächstes konnte Antonia Böttiger, W15-Hammerwurf-Athletin, mit 1,40 Metern eine neue Bestleistung aufstellen, nachdem sie letzte Woche noch knapp daran gescheitert war. Diese Höhe reichte ihr in der Endabrechnung zum dritten Platz. Annika Straub, U20-Hammerwerferin, stellte mit 1,56 Metern ihre Bestleistung, die sie im Februar bei den Westfälischen U20-Meisterschaften aufstellte, ein.
Die beiden M14-Jungen, Justus Klingenburg und Cedric Crochemore, konnten ihre Bestleistung von 1,50 Metern aus Paderborn diesmal leider nicht steigern. Dennoch bestätigten sie mit 1,48 Meter die gute Leistung aus der Vorwoche. Im Gesamtklassement belegten sie in einem sehr starken Teilnehmerfeld den siebten und achten Platz.
Die zweite Westfälische Norm konnte M14 Athlet Cedric Crochemore über die 60 Meter kurze Sprintstrecke aufstellen. Nachdem er vor einer Woche die Norm noch um acht Hundertstel verfehlt hatte, konnte er sie hier in Düsseldorf in 8,21 Sekundemn mit 19 Hundertstel deutlich unterbieten.
Insgesamt waren zwei von drei Starts Bestleistungen.
Zum weiteren reisten noch vier Athleten der Trainingsgruppe um Wieland Rikus mit in die Landeshauptstadt. Auch sie wollten versuchen eine Norm für die Westfälischen U20-Meisterschaften im Februar in Bielefeld zu erlaufen. Alle Athleten starteten über 60 Meter noch in der Altersklasse der männlichen U18. Für Oliver Wendt reichten die 7,68 Sekunden zur Norm. Florian Wendt bestätigte mit einer Zeit von 7,74 Sekunden seine Bestleistung aus Paderborn und lief nur vier Hundertstel an der Norm vorbei. Jannis Finkeldei mit 7,76 Sekunden verpasste die Norm von 7,70 Sekunden ebenfalls nur knapp. Aber bis zu den Meisterschaften ist noch etwas Zeit. Nach den Weihnachtsferien geht es dann für alle Athleten weiter zur Jagd auf die Normen und Bestleistungen. rr

 

Ergebnisse:
M14:
Cedric Crochemore: 60m: 8,21s PB; Hoch: 1,48m
Justus Klingenburg: 60m: 8,71s; Hoch: 1,48m; Kugel: 7,63m PB
W15:
Antonia Böttiger: Kugel: 7,21m; Hoch: 1,40m PB
wU18:
Sofie Johänning: 60m: 9,01s PB; Hoch: 1,52m PB
wU20:
Annika Straub: 60m: 8,92s PB; Weit: 4,77m PB; Hoch: 1,56m PB
mU18:
Jannis Finkeldei: 60m: 7,76s; 200m: 25,50s
Dennis Gebauer: 60m: 8,33s
Florian Wendt: 60m 7,74s
Oliver Wendt: 60m: 7,68s

 

Quelle: Soester Anzeiger

Gelesen 722 mal