Donnerstag, 18. Oktober 2018

IBAN: DE62 4145 0075 0000 0307 00       BIC: WELADED1SOS

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
  • Home
  • Der Deutsche Meister springt beim LAZ-Meeting
Samstag, 09 Juni 2018 08:25

Der Deutsche Meister springt beim LAZ-Meeting

Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Bo Kanda Lita Baehre. Bo Kanda Lita Baehre. Foto: Moritz

In Sachen Stabhochsprung ist das Leichtathletikzentrum (LAZ) Soest bundesweit eine gute Adresse. Das zeigt ein Blick auf die Meldeliste für die siebte Auflage des Soester Stabhochsprung-Festivals. Knapp 100 Leichtathleten aus ganz Deutschland haben sich für den Wettkampf auf dem Sportplatz am Soester Schulzentrum morgen (Sonntag) angekündigt. Darunter unter anderem der Deutsche Meister und zweifache Jugend-Vize-Europameister Bo Kanda Lita Baehre (TSV Bayer 04 Leverkusen) mit einer persönlichen Bestleistung von 5,61 Metern.

„Wir hatten noch deutlich mehr Anmeldungen, damit wir einen reibungslosen Wettkampf ohne allzu lange Wartezeiten hinbekommen, mussten wir aber leider einigen Springern absagen“, sagt Thomas Franke aus dem Organisationsteam des LAZ Soest. Insgesamt stehen auf Sonntag drei Wettkämpfe auf jeweils zwei Anlagen an. Los geht es am Vormittag mit dem Schülerspringen und Anfangshöhen zwischen 1,40 Metern und 2,20 Metern. Am Mittag wird es dann richtig ernst. Weil der Wettkampf in Soest einer von drei so genannten Norm-Wettkämpfen für die U20-Weltmeisterschaft in Finnland (19. Bis 24. Juli) ist, werden hier die besten deutschen Nachwuchsspringerinnen antreten. Mit dabei ist unter anderem die U18-Vize-Weltmeisterin Leni Freya Wildgrube (SC Potsdam) mit einer persönlichen Bestleistung von 4,20 Metern. Für die Nachwuchsspringerinnen geht es darum, sich vor den Augen der Bundesteamleiterin für den Stabhochsprung, Christine Adams, und Bundesnachwuchstrainer Stefan Ritter in möglichst guter Form zu präsentieren und im Idealfall die WM-Normen zu knacken. „Soest ist für die deutschen Top-Juniorenspringer somit einer der wichtigsten Wettkämpfe im Jahr“, sagt Karsten Bober aus dem Organisationsteam des LAZ.

Die richtig hohen Höhen sind morgen Nachmittag ab 16 Uhr zu erwarten. Dann geht es für die männlichen Springer um die WM-Tickets. Unter den Athleten sind gleich sieben Sportler, die mit Anfangshöhen von fünf Metern oder höher anreisen. Und mit dem amtierenden Deutschen Meister Bo Kanda Lita Baehre ist hier auch jemand dabei, der sich Hoffnungen auf einen Start bei der Heim-Europameisterschaft im Berliner Olympiastadion (7. bis 12. August) macht.

Insgesamt erwartet das LAZ am Sonntag mehr als 700 Sprünge und bis zu sieben Stunden Stabhochsprung-Wettkämpfe. Der Eintritt ist kostenlos. mo

Quelle: Soester Anzeiger

Zeitplan
11.00 Uhr: Schülerspringen
13.30 Uhr: Jugend- und Juniorenspringen / WU20 WM-Normwettkampf
16.00 Uhr: Hauptspringen

Gelesen 753 mal