Montag, 10. Dezember 2018

IBAN: DE62 4145 0075 0000 0307 00       BIC: WELADED1SOS

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
  • Home
  • Festival-Sieg mit EM-Norm
Montag, 11 Juni 2018 10:17

Festival-Sieg mit EM-Norm

Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Bo Kanda Lita Baehre. Bo Kanda Lita Baehre. Foto: Moritz

Der Favorit hat zugeschlagen: Bo Kanda Lita Baehre hat die siebte Auflage des Soester Stabhochsprung-Festivals gewonnen. Der 19-Jährige flog auf dem Sportplatz am Soester Schulzentrum gestern Nachmittag in 5,60 Metern Höhe über die Latte. Damit hakte er zugleich die Qualifikationsnorm für die Europameisterschaft in Berlin ab. „In Soest springe ich immer gerne, vor zwei Jahren bin ich 5,30 Meter gesprungen, letztes Jahr 5,50 Meter und jetzt eben 5,60 Meter, die Anlage liegt mir“, meinte der Deutsche Meister aus dem vergangenen Jahr.

Der Leverkusener war mit einer persönlichen Bestleistung von 5,61 Metern angereist und war damit schon auf dem Papier der stärkste Athlet des Feldes. Als er in den Wettkampf einstieg war der Großteil der Konkurrenz schon ausgeschieden, einzig Zehnkämpfer Torben Blech war hier noch im Rennen. Er steigerte seine persönliche Bestleistung gestern auf für einen Mehrkämpfer starke 5,40 Meter.

Bei den Frauen gelang Friedelinde Petershofen (SC Potsdam) der höchste Satz. Die Dritte der Deutschen Meisterschaft sprang 4,35 Meter hoch und blieb so zehn Zentimeter unter der geforderten EM-Norm. Auch die Nachwuchsspringer hatten gestern die internationalen Meisterschaften im Blick. Für sie ging es darum, sich vor den Augen von Christina Adams, der Bundesteamleiterin im Stabhochsprung, für die U20-Weltmeisterschaft und die U18Europameisterschaft zu empfehlen. Eindrucksvoll gelang das U20-Siegerin Zoa Jakob (LG Olympia Dortmund). Sie knackte mit ihrem 4,05 Meter hohen Satz exakt die WM-Norm.

In der Altersklasse U18 überboten gleich zwei Athletinnen die Norm von 3,80 Meter. Leni-Freya Wildgrube sprang 4,15 Meter hoch und gewann, Moana-Lou Kleiner (beide SC Potsdam) sprang 3,80 Meter hoch. Aus Sicht der Gastgeber vom LAZ Soest lief es besonders für Lukka Franke gut. Sie sprang 3,30 Meter hoch und steigerte sich damit deutlich im Vergleich zu den Wettkämpfen der vergangenen Wochen. Ihre Vereinskollegin Linda Grabenmeier sprang 3,40 Meter hoch. mo

Hier geht es zur Bildergalerie und hier gibt es die komplette Ergebnisliste.

Quelle: Soester Anzeiger

Gelesen 1285 mal