user_mobilelogo

Terminkalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
Datum : Sonntag, 7. März 2021
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

LAZ's Instagram-Feed

LAZ auf YouTube

Mittwoch, 16 Dezember 2020 07:23

LAZ-Athleten in Westfalen sieben Mal auf Platz eins

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Falk Wendrich. Falk Wendrich. Foto: Marcus Bottin

Trotz Corona ein Stück Normalität erhalten und darüber hinaus sogar erfolgreich sein: Das scheint den Sportlerinnen und Sportlern des LAZ Soest auch in schwierigen Zeiten erstaunlich gut gelungen zu sein. Beim Blick auf die Bestenlisten, die vom Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen sowie vom Deutschen Leichtathletikverband regelmäßig am Saisonende veröffentlicht werden, fällt die Bilanz wider Erwarten sehr positiv aus. In der westfälischen Landesbestenliste findet man die Namen der Soester sogar gleich sieben Mal an der Spitzenposition.

Hochspringer Falk Wendrich, mit 2,21 Metern der viertbeste deutsche Hochspringer in diesem Jahr, nimmt hierbei eine ganz spezielle Rolle ein. Der 25-Jährige war 2020 nicht nur zum wiederholten Mal der mit Abstand beste westfälische Hochspringer, sondern setzte sich völlig überraschend auch noch im Speerwurf mit seinen am 19. September in Soest erzielten 52,06 Metern an die Landesspitze. Diese Konstellation ist sicherlich auch ein wenig den schwierigen Umständen in diesem Jahr mit wenigen Wettkämpfen geschuldet, bleibt aber trotz alledem sehr ungewöhnlich und schmälert das Wurfresultat von Wendrich keineswegs. Über Rang eins landesweit kann sich auch das Siebenkampfteam der weiblichen U16 mit Michelle Muschalik, Freya von Fürstenberg und Lina Vollmer freuen. Mit seinen insgesamt 10016 Punkten rangiert das Trio darüber hinaus in Nordrhein-Westfalen hinter Bayer Leverkusen auf Platz zwei und in Deutschland auf einem tollen 12. Platz. Ebenfalls unter den Top 20 in Deutschland – Platz zwei in Westfalen – findet man Diskuswerferin Johanna Böttiger. Die U16-Vize-Westfalenmeisterin schaffte es mit ihren 28,88 Metern auf Rang 18. Mit 9747 Punkten gelang auch den U14-Mädchen des LAZ im Blockwettkampf der Sprung auf Platz eins in Westfalen. Am Teamergebnis beteiligt waren Gesa Blesken, Carmen Büttner, Jette Lüttig, Mathilda Grienitz und Sophie Martin.

LAZ-Hammerwerferinnen an der Spitze in Westfalen

Ebenso in die Spitzenreiter-Bilanz auf Landesebene gehören die Soester Hammerwerferinnen, die allein mit vier Westfalenmeistertiteln glänzten und mit Annika Straub bei den Frauen und Jana Klee bei der weiblichen Jugend U20 zwei Mal die Topposition einnehmen. Eine dicke Überraschung ist auf jeden Fall der erste Platz von U14-Sportlerin Gesa Blesken. Die 12-Jährige konnte sich im Speerwurf mit 21,58 Metern als beste Westfälin knapp vor der Mindenerin Franziska Berg (21,46 Meter) behaupten. Wie bereits erwähnt sorgten die LAZ-Hammerwerferinnen Jana Klee (2 Mal), Annika Straub und Antonia Böttiger (weibl. Jugend U18) für insgesamt vier Meistertitel auf Landesebene. Weitere Medaillengewinne gingen auf das Konto von Kiana Hinners (Silber im Hochsprung, w. Jugend U18), Nils Klee (Silber im Hochsprung, m. Jugend U16), Michelle Muschalik (Bronze im Hochsprung, w. Jugend U16) und Antonia Böttiger (Bronze im Hammerwurf, w. Jugend U18).

Hoffnung auf Sportlerehrung

Mit diesen ausgezeichneten Ergebnissen und Resultaten im Rücken blicken die Athletinnen und Athleten des LAZ Soest verständlicherweise erwartungsvoll auf die kommende Sportlerehrung in ihrer Heimatstadt, haben sie doch gleich mehrfach die entsprechenden Bedingungen dafür erfüllt. Der vorgesehene Termin im Februar 2021 wurde zwar kürzlich aus den bekannten Gründen abgesagt, doch hofft man, dass dieser nicht ersatzlos gestrichen wird, sondern ähnlich wie in der Nachbarstadt Werl an einem späteren Zeitpunkt nachgeholt wird. hab

Quelle: Soester Anzeiger

Gelesen 1169 mal