Freitag, 22. November 2019

IBAN: DE62 4145 0075 0000 0307 00       BIC: WELADED1SOS

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
  • Home
  • Wendrich springt Saisonbestleistung von 2,25 Meter
Freitag, 06 September 2019 20:43

Wendrich springt Saisonbestleistung von 2,25 Meter

Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Falk Wendrich. Falk Wendrich. Foto: Moritz

Die WM-Norm war zu hoch, Grund zum Strahlen hatte Falk Wendrich gestern Abend trotzdem. „Ich kann sagen, dass das für mich heute definitiv der schönste Wettkampf in dieser Saison war“, sagte Wendrich, nachdem er zum dritten Mal an der Höhe von 2,28 Metern gescheitert war. Kurz zuvor war er über 2,25 Meter geflogen und hatte damit eine neue Saisonbestleistung gefeiert.

Der Wettkampf auf dem Sportplatz am Soester Schulzentrum hatte das Leichtathletikzentrum (LAZ) Soest extra für seinen derzeit erfolgreichsten Sportler organisiert. Am letzten Tag der Nominierungsfrist für die Weltmeisterschaft in Doha (27. September bis 6. Oktober) wollte der 24-Jährige noch einmal die Chance nutzen, die Qualifikationsnorm des Deutschen Leichtathletik-Verbands von 2,30 Metern in Angriff zu nehmen – angesichts seiner bisherigen Saisonbestleistung von 2,22 Metern ein ehrgeiziges Ziel.
Doch der Wettkampf begann für den Deutschen Vizemeister so, wie er es sich vorgestellt hatte. Sowohl über seine Einstiegshöhe von 2,10 Metern als auch über die darauf folgenden 2,15 Meter flog Wendrich im ersten Versuch. Sein Konkurrent Edgar Rivera benötigte bei 2,15 Meter einen zweiten Anlauf, die 2,20 Meter waren für die WM-Vierten aus Mexiko gestern Abend zu hoch zu hoch. Da der dritte männliche Starter, Eike Onnen, bereits nach dem ersten Versuch mit leichten körperlichen Beschwerden aus dem Wettbewerb ausstiegt, konnte Wendrich selbst bestimmen, in welchen Schritten er sich weiter steigern möchte. Er entschied sich für die 2,25 Meter, die B-Norm für die WM. Nach zwei knappen Fehlversuchen, gelang ihm schließlich im dritten Anlauf der höchste Sprung in dieser Freiluftsaison. Die 2,28 Meter, immerhin nur knapp einen Zentimeter unter seiner persönlichen Bestleistung, waren für Wendrich gestern jedoch zu hoch. „Das Springen hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich denke, dass ich hier in einigen Jahren auch die 2,30 Meter springen werde“, sagte Wendrich, der mit seiner Siegerhöhe zugleich seinen eigenen zwei Jahre alten Stadionrekord um fünf Zentimeter nach oben geschraubt hat.

Bei den Damen ging der Sieg an die Australierin Eleanor Patterson. Die U18-Weltrekordhalterin lieferte bis zur ihrer Saisonbestleistung von 1,90 Metern einen fehlerfreien Wettkampf ab. Erst bei der Höhe von 1,93 Metern, die ihr möglicherweise das Ticket zur WM ermöglich hätten, schied sie aus dem Wettbewerb aus. Beste deutsche Athletin war die Hannoveranerin Imke Onnen. Die Partnerin von Falk Wendrich sprang 1,87 Meter hoch und bleib damit sieben Zentimeter unter ihrer persönlichen Bestleistung. Das WM-Ticket hat die Deutsche Vizemeisterin hingegen bereits sicher. Falk Wendrich wird die WM als Zuschauer verfolgen, nach dem erfolgreichen Abend in Soest versprach er gestern Abend. „Nächstes Jahr werde ich hier auf jeden Fall wieder springen.“

Ergebnisse
Männer: 1. Falk Wendrich (LAZ Soest) 2,25 Meter, 2. Edgar Rivera (Mexiko) 2,15 Meter.
Frauen: 1. Eleanor Patterson (South Coast Athletics) 1,90 Meter, 2. Imke Onnen (Hannover 96) 1,87 Meter, 3. Lisanne Hagens (Niederlande) 1,80 Meter, 4. Lale Eden (Hannover 96) 1,75 Meter.

Quelle: Soester Anzeiger

 

Gelesen 682 mal