Montag, 17. Juni 2019

IBAN: DE62 4145 0075 0000 0307 00       BIC: WELADED1SOS

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
  • Home
  • EM-Norm in Soest noch zu hoch
Mittwoch, 05 Juni 2019 14:51

EM-Norm in Soest noch zu hoch

Artikel bewerten
(1 Stimme)

Sie war gekommen, um die EM-Norm zu springen. Obwohl es dazu nicht reichte, lieferte die Dortmunderin Zoe Jakob beim Soester Stabhochsprung-Festival am Samstagnachmittag einen souveränen Auftritt ab und sorgte so im Feld der insgesamt knapp 70 Springer für die beste weibliche Leistung im Jugendbereich. Für das Ticket zur Jugend-Europameisterschaft hätte die Deutsche U20-Vizemeisterin aus dem vergangenen Jahr 4,05 Meter hoch springen müssen.

Und zunächst sah es gut aus. Bei ihrer Einstiegshöhe von 3,60 Meter und auch bei 3,80 Meter hatte sie keine Probleme und überquerte die Latte jeweils auf Anhieb im ersten Versuch. Nachdem sie als Siegerin des Wettbewerbes feststand, entschied sie sich, direkt die EM-Norm in Angriff zu nehmen. Zumindest am Samstag waren die 4,05 Meter aber noch zu hoch. Dass diese Höhe aber grundsätzlich möglich ist, zeigte sie in allen drei Durchgängen. Während Jakob in der Altersklasse U20 um die EM-Norm kämpfte, hatten zwei ehemalige Athletinnen des LAZ Soest ihre persönlichen Bestleistungen im Blick. Linda Grabenmeier und Jennifer Quiring kehrten nach ihrem Wechsel zur LG Kreis Gütersloh am Samstag in neuen Vereinsfarben auf den Sportplatz am Soester Schulzentrum zurück. Der höhere Sprung gelang dabei Linda Grabenmeier. Die Beckumerin überflog die Latte bei 3,60 Metern und hakte so die Norm für die Deutsche Jugendmeisterschaft in Ulm ab, erst als eine neue persönliche Bestmarke von 3,70 Metern auflag, schied sie aus dem Wettbewerb aus. Die Soesterin Jennifer Quiring landete mit übersprungenen 3,40 Metern hinter Grabendmeier auf dem dritten Platz.

Die beste weibliche Leistung des Tages lieferte Wiktoria Wojewodzka ab. Die Polin im Trikot des TSV Bayer 04 Leverkusen sprang 3,90 Meter hoch und gewann damit den Frauenwettbewerb. In der Männerwertung gelang ihrem Vereinskollegen Tim Jäger der höchste Sprung des Tages, er überquerte die Latte bei 4,90 Metern. In der Wertung des Carlo-Schaper-Gedächtnisspringens für die beste männliche Leistung gewann U20-Sieger Joshua Fadire (LG Bünde/Löhne). Er flog ebenso wie U18-Sieger Finn Jakob Torbohm (TSC Bayer 04 Leverkusen) in einer Höhe von 4,80 Metern über die Latte. Für die Qualifikation zur U20-Europameisterschaft im schwedischen Boras wäre eine Höhe von mindestens 5,10 Metern nötig gewesen.

„Es ist toll, dass wir wieder so viele Top-Athleten aus ganz Deutschland bei uns auf der Anlage in Soest gesprungen sind“ resümierte Wieland Rikus, der sich beim LAZ Soest federführend um die Organisation der achten Auflage des Soester Stabhochsprung-Festivals gekümmert hat. Und es könnte nicht das letzte Mal in diesem Jahr gewesen sein, dass das LAZ Gastgeber für deutsche Top-Leichtathleten gewesen ist. So hat Hochspringer Falk Wendrich angekündigt, dass er in diesem Jahr gerne noch einen Wettkampf in seiner Heimatstadt absolvieren würde. mo

Quelle: Soester Anzeiger

Ergebnisse
Männer:  1. Tim Jäger (TSV Bayer Leverkusen) 4,90 Meter; MU20: 1. Joshua Fadire  4,80 Meter, 2. Aaron Thies (beide LG Bünde/Löhne) 4,10 Meter; MU18: 1. Finn Jakob Torbohm 4,80 Meter, 2. Luke Zenker 4,80 Meter, 3. Nils Arians (alle drei TSV Bayer 04 Leverkusen) 4,50 Meter; M15: 1. Jonas Frey (LG Olympia Dortmund) 4,00 Meter, 2. Hendrik Hohmann (USC Bochum) 3,60 Meter, 3. Michel Böger (LG Lippe Süd) 3,50 Meter, 3. Julian Louis Windeler (LG Olympia Dortmund) 3,50 Meter; M14: 1. Hendrik Müller 3,80 Meter, 2. Sven Mai (beide TSV Bayer Leverkusen) 3,00 Meter; 3. Peer Bornefeld (LG Lippe Süd) 2,80 Meter; M13: 1. Kristoffer Hildebrand 2,80 Meter, 2. Luca Brill (beide TSV Bayer Leverkusen) 2,50 Meter, 3. Jonas Rohlfing (LG Olympia Dortmund) 2,00 Meter; M12: 1. Till Heienbrok (LG Solbad Ravensberg) 2,40 Meter.
Frauen: 1. Wiktoria Wojewodzka 3,90 Meter, 2. Paulina Brems (beide TSV Bayer Leverkusen), 3. Anne Berger (VfL Gladbeck) 3,60 Meter; WU20: 1. Zoe Jakob (LG Olympia Dortmund) 3,80 Meter, 2. Linda Grabenmeier 3,60 Meter, 3. Jennifer Quiring (beide LG Kreis Gütersloh) 3,40 Meter; WU18: 1. Jule Mühlenhof (LG Lippe Süd) 3,20 Meter, 2. Lea Laux (LG Olympia Dortmund) 3,20 Meter; W15: 1. Nina Kuhfuß (TSV Hagen) 2,40 Meter; W14: 1. Lina Heine 3,20 Meter, 2. Greta Heine (beide LG Lippe Süd) 3,00 Meter, 3. Fee Lieber (LG Olympia Dortmund) 2,40 Meter; W13: 1. Mirja Gutzeit (LG Lippe Süd) 3,10 Meter, 2. Lotte Torbohm (TSV Bayer Leverkusen) 2,70 Meter, 3. Vianne Wilke (LG Olympia Dortmund) 2,70 Meter; W12: 1. Josephina Paukisch 2,50 Meter, 2. Mia Stephan 2,40 Meter, 3. Emilie Heine (alle drei LG Lippe Süd) 2,30 Meter.

Gelesen 55 mal