Montag, 26. August 2019

IBAN: DE62 4145 0075 0000 0307 00       BIC: WELADED1SOS

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
  • Home
  • Der deutsche Stabhochsprung-Nachwuchs ist zu Gast in Soest
Mittwoch, 29 Mai 2019 10:19

Der deutsche Stabhochsprung-Nachwuchs ist zu Gast in Soest

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Vorjahressieger Bo Kanda Lita Baehre. Vorjahressieger Bo Kanda Lita Baehre. Foto: Moritz

Das Leichtathletikzentrum (LAZ) Soest ist am Samstag wieder einmal Gastgeber für die besten Nachwuchsstabhochspringer Deutschlands. Auf dem Sportplatz am Soester Schulzentrum steht am Samstag (1. Juni) die achte Auflage des Soester Stabhochsprung-Festivals an. Für die Athleten der Altersklasse U20 geht es dabei um die Qualifikation für die Jugend-Europameisterschaft im schwedischen Boras (18. bis 21. Juli).

Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) hat das Stabhochsprung-Festival wie schon in den vergangenen Jahren zu einem von insgesamt zwei so genannten Nominierungswettkämpfen für die männlichen und weiblichen Nachwuchsspringer ernannt. Für die Athleten heißt das: Wer in sieben Wochen bei der U20-EM in Schweden starten möchte, sollte auch in Soest springen. Eine endgültige Entscheidung über die Vergabe der EM-Tickets fällt hier zwar noch nicht. Eine wichtige Standortbestimmung ist der Wettkampf trotzdem. So haben die Bundestrainer die Möglichkeit, die Leistungen der Athleten im direkten Vergleich und unter identischen äußeren Bedingungen zu beurteilen. Für die Juniorinnen liegt die EM-Norm bei 4,05 Meter, die männlichen Springer müssen die Latte bei mindestens 5,10 Metern überqueren, wenn sie bei der Europameisterschaft dabei sein wollen. Und der Blick auf die Meldeliste verspricht einen hochkarätigen Wettkampf.

So hat sich unter anderem der amtierende deutsche U18- und U20-Hallenmeister Constantin Rutsch (LG Olympia Dortmund) angekündigt. Beim ersten Nominierungswettkampf am vergangenen Wochenende in Bremen ist er mit übersprungen 5,00 Metern noch knapp unter der EM-Norm geblieben. Ebenfalls die EM-Norm im Blick hat Lars Kneffel (SV Werder Bremen), dessen persönliche Bestleistung bisher bei 4,90 Metern liegt. Auf einen Sprung jenseits der Fünf-Meter-Marke hofft auch der Bremer Philip Kass in der Männerklasse, seine Saisonbestleistung vom vergangenen Wochenende liegt bei 5,35 Metern. Insgesamt erwarten die Organisatoren des LAZ Soest gut 70 Athleten, darunter viele bekannte Gesichter. Zwei Springerinnen kennen sich in Soest dabei besonders gut aus. Die Soesterin Jennifer Quiring und ihre Trainingskollegin Linda Grabenmeier sind im Winter vom LAZ Soest zur LG Kreis Gütersloh gewechselt und werden am Samstag an alter Wirkungsstätte springen. Bevor die Jugendlichen und Erwachsen am Samstag antreten, gehört der Sportplatz am Schulzentrum den Schülern. Sie werden den Wettkampf ab 11 Uhr eröffnen. mo

Hier geht es zur Anlageneinteilung.

Quelle: Soester Anzeiger

Zeitplan
11.00 Uhr: Schülerspringen
13.30 Uhr: Frauen und weibliche Jugendliche
16.00 Uhr: Männer und männliche Jugendliche

Gelesen 406 mal