Montag, 11. Dezember 2017

IBAN: DE62 4145 0075 0000 0307 00       BIC: WELADED1SOS

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
  • Home
  • Stabhochsprungteam des LAZ stellt Weichen für die Saison 2018
Dienstag, 31 Oktober 2017 12:42

Stabhochsprungteam des LAZ stellt Weichen für die Saison 2018

Artikel bewerten
(9 Stimmen)
Lukka Franke, Linda Grabenmeier und Jennifer Quiring. Lukka Franke, Linda Grabenmeier und Jennifer Quiring. Foto: Franke

Im letzten Jahr machten die drei Stabhochspringerinnen Lukka Franke, Jennifer Quiring und Linda Grabenmeier auch überregional auf sich aufmerksam, als sie gemeinsam die Qualifikationsnorm für die Deutschen Schülermeisterschaften (U16) in Bremen erreichten. Das LAZ Soest stellte als einziger Verein in Deutschland gleich drei Athletinnen im nationalen Wettbewerb. Lukka Franke gelang bekanntlich in Bremen mit Bestleistung sensationell der Gewinn der Deutschen Meisterschaft, Jennifer Quiring erreichte Platz sechs und Linda Grabenmeier wurde Elfte.

Das war ein großer Team-Erfolg für die jungen Himmelsstürmerinnen aus Soest. Im nächsten Jahr gehören die Athletinnen der B-Jugend (U18) an und wollen sich wieder als geschlossenes Team präsentieren, diesmal bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock. Die Qualifikationsnorm liegt bei 3,45 Metern und sollte für alle drei Athletinnen kein Problem darstellen. „Wir haben kürzlich versucht, die Weichen für unser Vorhaben – Deutsche Jugendmeisterschaften 2018 - zu stellen. Dieses ist insgesamt kein leichtes Unterfangen“, so Trainer Karsten Bober.

LAZ-Vorstand, Eltern, Athleten und Trainerteam haben sich zusammengesetzt und insbesondere die Fragen der Finanzierung besprochen. Für Trainingsfahrten zum Bundesleistungszentrum Dortmund im Winter, Trainingslager und insbesondere für das Sprungmaterial sind erhebliche Kosten zu stemmen, die ohne solvente Sponsoren aus der Region nur sehr schwer leistbar sind. Der Verein stößt da an seine Grenzen. So kostet beispielsweise ein Sprungstab je nach Ausführung zwischen 600 und 800 Euro. „Hier benötigen wir noch Hilfe“, gesteht der Trainer des LAZ Soest und hofft zusätzlich auf finanzielle Unterstützung für sein Team insbesondere von sportverbundenen Unternehmen aus der Region.

Das harte Wintertraining hat für das Springerteam bereits vor 14 Tagen begonnen und die Eingangstests haben gezeigt, dass man sich weiter entwickelt hat. Vier bis fünf Mal pro Woche wird an der Form der Sportlerinnen gefeilt. Dazu gehört neben der anspruchsvollen technischen Ausbildung natürlich auch die Verbesserung der athletischen Voraussetzungen der Athletinnen, woran in der Vorbereitung hart gearbeitet werden muss. Die drei Athletinnen des LAZ nehmen den zeitlichen Aufwand und die körperlichen Belastungen  aber gern in Kauf. Genauso wie die zum Team gehörenden Athleten Brian James, Tim Bause und Lara Büttner.

„Stabhochspringen macht Spaß und es gibt für mich nichts Schöneres, als vom Stab in die Höhe katapultiert zu werden und anschließend ein Gefühl des Fliegens zu haben“, erzählt Hallen-Vizewestfalenmeisterin und Landeskaderathletin Jennifer Quiring begeistert. Die Gymnasiastin war vor fünf Jahren in einer AG des Conrad- von- Soest Gymnasiums für das Stabhochspringen entdeckt worden. Vereinskameradin Linda Grabenmeier aus Beckum hat sich vor zwei Jahren dem Soester LAZ- Team angeschlossen und trainiert hier bis zu vier Mal in der Woche. Sie konnte sich in der Zeit um über einen Meter steigern und gehört gemeinsam mit ihren Vereinskolleginnen momentan zu den zehn jahrgangsbesten Stabhochspringerinnen Deutschlands. Die Athleten des LAZ-Springerteams wollen in der nächsten Saison wieder hoch hinaus. Da darf man gespannt sein, ob es wiederum eine Überraschung geben kann. Diesmal bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock. (Bober)

Gelesen 922 mal