Mittwoch, 20. Juni 2018

IBAN: DE62 4145 0075 0000 0307 00       BIC: WELADED1SOS

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
  • Home
  • Lukka Franke gewinnt mit Bestleistung Westfalen-Titel
Sonntag, 18 Juni 2017 18:18

Lukka Franke gewinnt mit Bestleistung Westfalen-Titel

Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Sie lösten das DM-Ticket (von links): O. Wendt, Meeß, F. Wendt und Li. Sie lösten das DM-Ticket (von links): O. Wendt, Meeß, F. Wendt und Li. Foto: Rikus

Bei einer Meisterschaft zählt eigentlich in erster Linie die Platzierung, Lukka Franke freute sich gestern Nachmittag aber vor allem über ihre Höhe. Die Soester Stabhochspringerin ist bei der Westfälischen Jugendmeisterschaft in Hagen 3,55 Meter hoch gesprungen, das ist exakt die Höhe, die für die Qualifikation zur Jugend-DM in Ulm (4. bis 6. August) nötig ist. Zugleich gewann sie den Titel in der Altersklasse U18. Für mich ging es nur um die DM-Norm, der Titel war eigentlich eine Zugabe“, sagte die Deutsche Schülermeisterin aus dem vergangenen Jahr. Dass sie ihre nun neue persönliche Bestleistung drauf hat, war ihr bewusst, dass sie diese Form aber auch unter Meisterschaftsbedingungen abrufen kann, war keine Selbstverständlichkeit. „Ich denke, der Sprung über 3,55 Meter war schon ziemlich optimal“, so die Athletin des LAZ Soest.

Ihre Vereinskolleginnen Linda Grabenmeier und Jennifer Quiring sprangen jeweils 3,20 Meter hoch und landeten auf den Plätzen vier und fünf. Eine starke Leistung lieferte auch Stabhochspringer Brian James ab. Er flog in 4,10 Metern Höhe über die Latte und sprang damit persönliche Bestleistung. In der Gesamtwertung der Altersklasse U20 wurde er höhengleich mit dem Drittplatzierten Vierter.
Den Vize-Titel gewonnen hat die 4x100 Meter-Staffel des LAZ Soest. Was für das U18-Quartett aber noch mehr zählt, ist ebenfalls die Qualifikation für die Deutsche Jugendmeisterschaft. Oliver Wendt, Florian Wendt, Hannes Meeß und Wei Jian Li liefen die Stadionrunde in 44,76 Sekunden und blieben damit vier Hundertstel unter der geforderten Zeit. „Bei den Wechseln können wir wahrscheinlich auch noch etwas Zeit herausholen“, meint LAZ-Trainer Wieland Rikus. Der Titel ging an Eintracht Gevelsberg mit einer Zeit von 44,36 Sekunden.

Auch unter den besten Drei landete LAZ-Athletin Annika Straub (U20). Im Kugelstoßen steigerte sie sich auf 10,74 Meter und wurde Dritte. Zunächst fand sie nicht so gut in den Wettkampf hinein, steigerte sich aber mit fast jedem Durchgang, sodass sie im vorletzten Versuch schließlich ihre neue Bestmarke mit der vier Kilogramm schweren Kugel erreichte. Im Hochsprung profitierte Straub von einem schwachen Teilnehmerfeld. Hier trat sie gegen zwei weitere Athletinnen an und gewann den Vize-Titel. Dafür reichte ihr ein gültiger Versuch über ihre Einstiegshöhe von 1,49 Metern. Auch im Dreisprung starteten nur drei Athletinnen, hier wurde Straub mit einer Weite von 9,74 Metern Dritte.
Seine starke Meldeleistung von 1,88 Metern nicht ganz bestätigt hat Hochspringer Tim Bause (LAZ Soest). Er flog 1,83 Meter hoch und wurde damit Sechster. mo

Bilder stehen in der Galerie.

Weitere Ergebnisse heimischer Starter:
MU18: 100 Meter: 7. Hannes Meeß (LAZ Soest) 11,70 Sekunden, Wei-Jian Li 11,76 Sekunden, Niels Jesse 11,93 Sekunden. 400 Meter: 12. Hannes Meeß (LAZ Soest) 54,18 Sekunden. Weitsprung: 14. Niels Jesse (DJK Werl) 5,43 Meter. Stabhochsprung: 10. Claudio Sip Speerwurf: 9. Claudio Sip (DJK Werl) 43,20 Meter. WU18: 100 Meter: Ellen Löbel (LAZ Soest) 13,39 Sekunden. Stabhochsprung: 7. Lara Büttner (LAZ Soest) 2,50 Meter. 4X100 Meter: 12. LAZ Soest (Linda Grabenmeier, Carlotta Bilke, Ellen Löbel, Lara Büttner) 51,79 Sekunden (Norm für die NRW-Meisterschaft)
WU20: Speerwurf: 7. Annika Straub (LAZ Soest) 33,27 Meter.

Quelle: Soester Anzeiger

 

Gelesen 938 mal