user_mobilelogo

Terminkalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29

LAZ's Instagram-Feed

LAZ auf YouTube

×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 977
Freitag, 25 Juli 2014 09:44

Lückenkemper im WM-Finale

Artikel bewerten
(1 Stimme)

Erfolgreicher Auftakt für die Soester Sprinterin Gina Lückenkemper: Bei der U20-Weltmeisterschaft der Leichtathleten in Eugene/USA schaffte Lückenkemper den Sprung ins Finale. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag lief die 17-Jährige eine Zeit von 23,67 Sekunden. Damit schaffte das Soester Lauftalent den Sprung unter die besten Acht und darf weiter auf Edelmetall hoffen. Bereits im Vorlauf hatte die Soesterin ein erstes Ausrufezeichen gesetzt, als sie ihr Rennen in 23,31 Sekunden gewann und damit gemeinsam mit der US-Amerikanerin Whitney Kaylin schnellste Athletin des gesamten Teilnehmerfeldes war. Der Vorlauf war eine Glanzvorstellung, das Halbfinale ein Kampf – aber ein erfolgreicher. Lückenkemper musste in der Mixed Zone lange zittern bis feststand, dass sie das Finale erreicht hatte. In ihrem Halbfinale war sie in 23,67 Sekunden nur Dritte geworden, fürs direkte Weiterkommen hatte das nicht gereicht.

Als aber alle Läuferinnen ihre Rennen absolviert hatten stand fest: Als Zweite von zwei Zeitschnellsten ist die Sprinterin vom LAZ Soest in ihr zweites internationales Finale eingezogen. Dabei standen die Vorzeichen alles andere als gut: „Beim Aufwärmen hatte ich auf einmal Probleme mit dem Beuger“, berichtete Gina Lückenkemper. Die Physiotherapeuten machten eine Blockade an der Hüfte aus, die sie sogleich behandelten. Der stechende Schmerz war weg, aber: “Ich habe bei jedem Schritt ein Pieksen gespürt.“ Trotzdem konnte die Fünfte der U18-WM von 2013 nach einem schwachen Start wieder ihre Stärke auf den letzten 100 Metern ausspielen und sich noch auf einen Finalplatz nach vorne kämpfen.

Auch Wendrich im Finale

Lückenkemper ist bereits die zweite Leichtathletin aus Soest, die bei der U20-WM ein Finale erreicht hat. Auch Hochspringer Falk Wendrich ist bei der Medaillenvergabe nach übersprungenen 2,14 Metern im Vorkampf dabei. Wendrich kann dabei ebenfalls zuversichtlich in den Endkampf gehen, blieb er doch bei seinem ersten Auftritt ohne Fehlversuch. Ob es bei dem Soester für eine Medaille reicht, wird sich am frühen Samstagmorgen entscheiden. Ab 3:30 Uhr deutscher Zeit treffen die besten 13 U20-Hochspringer der Welt im Endkampf erneut aufeinander.

Quellen: Soester Anzeiger/leichtathletik.de

Gelesen 12570 mal