user_mobilelogo

 

Stadtwerke Soest

 

Terminkalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
27
28
29
30

LAZ's Instagram-Feed

LAZ auf YouTube

An mehreren Soester Schulen wird ab sofort gerannt, was das Zeug hält. Beim Stadtwerke Soest-LAZ-Grundschul-Sprintcup führen die Trainer des LAZ Soest nach dem Motto „So schnell wie Gina Lückenkemper – Wir suchen den (die) schnellste(n) Soester Grundschüler(in)“ wieder einen Schnelligkeitstest durch. Hierbei durchlaufen die Mädchen und Jungen der 3. und 4. Klassen im fliegenden Sprint – also mit etwas Anlauf - schnellstmöglich eine von zwei Lichtschranken begrenzte Strecke von 20 Metern. Mit Hilfe eines elektronischen Messsystems wird die Zeit auf die Hundertstelsekunde genau ermittelt. Dank der Stadtwerke Soest, seit diesem Jahr der neue Sponsor des Sprintcups, erhalten bereits bei den Vorrunden alle Kinder eine Teilnehmerurkunde. Aber nur die beiden schnellsten Mädchen und Jungen der Geburtsjahrgänge 2013, 2014 und 2015 von jeder Schule werden am Ende zum großen Finale eingeladen, das in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien am 2. Juli im Soester Schulzentrum stattfindet.

Dass sie schnell unterwegs ist, hatte sie schon mehrfach bewiesen. Jetzt erzielte W11-Sportlerin Noelle Sophie Biegel vom LAZ Soest mit ihrem Sieg beim 39. Freienohler Crosslauf einen weiteren Erfolg in ihrer noch jungen Karriere. Beeindruckend, dass Biegel bisher sowohl auf den kurzen Sprintstrecken als auch auf den längeren Distanzen überzeugen konnte. Im vergangenen Jahr als Viertklässlerin der Wieseschule war die jetzige Aldegrevergymnasiastin gleichzeitig bestes Mädchen des Geburtsjahrgangs 2013 beim Finale des Soester Grundschul-Sprintcups und überquerte auch beim Soester Stadtlauf als erste die Ziellinie vor dem Rathaus.

Für viele war es der erste Wettkampf ihres Lebens: Rund 70 Kinder aus den Altersklassen U6 bis U12 schnupperten beim Indoormeeting des Leichtathletikzentrums (LAZ) Soest erste Wettkampfluft. In der Sporthalle am Soester Schulzentrum trat der Nachwuchs in einem Fünfkampf an, zu den Disziplinen zählten das Zielwerfen, ein 30 Meter-Sprint, ein „fliegender“ Sprint durch die Lichtschranken, ein Hürdenlauf über Minihürden sowie der Hochsprung mit Sprungbrett-Unterstützung.

Sie befand sich in blendender Form und wäre liebend gerne die 60 Meter gelaufen. Doch statt eine mögliche neue Bestmarke auf der kurzen Sprintstrecke zu erzielen, musste Maja Bolinger vom LAZ Soest beim U18-Hallen-Länderkampf Belgien-Niederlande –Westfalen in Louvain-la-Neuve wie schon im Vorfeld befürchtet mit einem Start in der 4 x 200 Meter-Staffel vorliebnehmen. „Dieter hat für Lara und mich eine kleine 25er Zeit herausgestoppt“, berichtete die Oestinghausenerin später. Trotz dieser, während eines Staffelrennens nicht immer ganz exakt zu ermittelnden, Zeitnahme von Sprint-Landestrainer Dieter Rotter, der für die W15-Athletin Bolinger ein ähnliches Resultat ausgemacht hatte wie für die zwei Jahre ältere U18-Westfalenmeisterin Lara Keller (DJK Arminia Ibbenbüren, Bestzeit: 25,39 Sekunden), unterstrich dies dennoch den starken Eindruck, den die Archigymnasiastin in den letzten Trainingswochen gemacht hatte. In der Freiluftsaison, mit deren Vorbereitung die 14-Jährige in dieser Woche begonnen hat, stehen jetzt die 100 Meter im Vordergrund. Mit den in diesem Winter erzielten Unter- wie Überdistanzleistungen ist Bolinger jedenfalls bestens für einen erfolgreichen Sommer gerüstet.

Dienstag, 12 März 2024 10:24

Gina Lückenkemper zur Besuch in Soest

Für den Sport fliegt Gina Lückenkemper (SSC) um die halbe Welt, doch nach wie vor gibt es sie natürlich, die Fixpunkte im Leben der 27-Jährigen, darunter: Ihre Heimatstadt Soest. Zwischen zwei Trainingsblöcken in Florida war die amtierende Doppel-Europameisterin jetzt für einige Tage zu Besuch bei Familie und Freunden in der Börde. Für ihre Trainingseinheiten kehrte sie dorthin zurück, wo ihre Leichtathletik-Laufbahn vor rund 20 Jahren begann: Auf den Sportplatz am Soester Schulzentrum. Ihr US-Trainer Lance Brauman hatte auf den Trainingsplan unter anderem einige Sprint aus dem Startblock geschrieben, den lieh sich Lückenkemper von ihren ehemaligen Vereinskollegen beim LAZ Soest aus.

Während ihre Vereinskameradinnen und -kameraden bereits mit den ersten Vorbereitungen auf die Freiluftsaison begonnen haben, endet für Sophie Martin und Maja Bolinger vom LAZ Soest die Zeit der Hallenwettkämpfe erst an diesem Wochenende. In Louvain-la-Neuve in der belgischen Provinz Wallonisch Brabant geht das heimische Duo im Trikot des westfälischen Verbandes beim U18-Länderkampf gegen die Nationalteams des Gastgeberlandes und der Niederlande an den Start. Sophie Martin hatte sich im Januar mit ihrem Vizetitel über 200 Meter bei den Landes-Titelkämpfen in Dortmund mit einer großartigen Steigerung auf 25,64 Sekunden für das Westfalenteam empfohlen. Als jüngste Starterin – Martin gehört dem Jungjahrgang der U18 an – unterbot sie dabei sogar die U20- DM-Norm. Neben dem Einsatz im Einzel wird die Soesterin in Louvain-la-Neuve auch in der 4 x 100-Meter-Staffel zum Einsatz kommen.

Lospech bei einem Leichtathletik-Wettkampf. Gibt es so etwas?  Marlene Soer vom LAZ Soest  kann jedenfalls seit dem vergangenen Sonntag bei den Westfälischen U14-Hallenmeisterschaften in Paderborn ein Lied davon singen. Die junge W13-Sportlerin hatte im Ahorn-Sportpark im ersten von insgesamt sechs Vorläufen über 60 Meter mit 8,73 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit erzielt. Das war die fünfzehntschnellste Zeit der insgesamt 29 Starterinnen und hätte eigentlich für die Teilnahme an einem der drei gleichberechtigten Finalläufen gereicht.  Eigentlich. Doch es sollte anders kommen. Da Malina Köster vom TV Gladbeck nach Hundertstel- und selbst nach Tausendstelsekunden die absolut indentische Zeit aufzuweisen hatte, musste in dieser ungewöhnlichen Situation das Los über den Start im Endlauf entscheiden.  Und hier hatte Soer Pech. Am Ende durfte die Gladbeckerin antreten und die LAZ-Sportlerin konnte nur zusehen.

Erst zum zweiten Mal werden am kommenden Sonntag Westfälische U14-Hallenmeisterschaften in der Leichtathletik ausgetragen. Nach der Premiere vor einem Jahr treffen die besten 12- und 13-jährigen Mädchen und Jungen des Fußball-und Leichtathletikverbandes Westfalen erneut in Paderborn aufeinander. Mit Marie Rustemeyer, Leni Schneider, Hannah Eppe und Marlene Soer sind bei den Titelkämpfen im Ahorn-Sportpark auch vier junge Sportlerinnen des LAZ Soest vertreten.

Seite 2 von 143