user_mobilelogo

 

Stadtwerke Soest

 

Terminkalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
27
28
29
30

LAZ's Instagram-Feed

LAZ auf YouTube

Mittwoch, 06 März 2024 17:26

Sophie Martin und Maja Bolinger starten beim Länderkampf in Belgien

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Internationaler Einsatz: im belgischen Louvain-la-Neuve gehen die beiden LAZ-Talente Sophie Martin (links) und Maja Bolinger beim U18-Länderkampf im Westfalenteam gegen die Nationalmannschaften Belgiens und der Niederlande an den Start. Foto: Bottin
Internationaler Einsatz: im belgischen Louvain-la-Neuve gehen die beiden LAZ-Talente Sophie Martin (links) und Maja Bolinger beim U18-Länderkampf im Westfalenteam gegen die Nationalmannschaften Belgiens und der Niederlande an den Start. Foto: Bottin||| Internationaler Einsatz: im belgischen Louvain-la-Neuve gehen die beiden LAZ-Talente Sophie Martin (links) und Maja Bolinger beim U18-Länderkampf im Westfalenteam gegen die Nationalmannschaften Belgiens und der Niederlande an den Start. Foto: Bottin||| |||

Während ihre Vereinskameradinnen und -kameraden bereits mit den ersten Vorbereitungen auf die Freiluftsaison begonnen haben, endet für Sophie Martin und Maja Bolinger vom LAZ Soest die Zeit der Hallenwettkämpfe erst an diesem Wochenende. In Louvain-la-Neuve in der belgischen Provinz Wallonisch Brabant geht das heimische Duo im Trikot des westfälischen Verbandes beim U18-Länderkampf gegen die Nationalteams des Gastgeberlandes und der Niederlande an den Start. Sophie Martin hatte sich im Januar mit ihrem Vizetitel über 200 Meter bei den Landes-Titelkämpfen in Dortmund mit einer großartigen Steigerung auf 25,64 Sekunden für das Westfalenteam empfohlen. Als jüngste Starterin – Martin gehört dem Jungjahrgang der U18 an – unterbot sie dabei sogar die U20- DM-Norm. Neben dem Einsatz im Einzel wird die Soesterin in Louvain-la-Neuve auch in der 4 x 100-Meter-Staffel zum Einsatz kommen.

Vermutlich wird sie hier gemeinsam mit Vereinskameradin Maja Bolinger laufen. Die junge Oestinghausenerin, wie Martin Schülerin des Soester Archigymnasiums, war ursprünglich für die 60-Meter vorgesehen. Doch ob es für die aktuelle 60-Meter-Westfalenmeisterin der W15 dazu kommt, ist zumindest momentan noch fraglich. Wie Sebastian Nowak, der leitende Landestrainer Westfalens mitteilte, stellt sich der belgische Verband stur und will trotz vorheriger Absprache lediglich je zwei Athletinnen pro Land zulassen. Demnach hätten Hannah Bauermann (SC Olpe) und Jessica Direson (LC Paderborn) Vorrang, die bei den FLVW-Titelkämpfen bei der U18 schnellere Zeiten als die jüngere Bolinger erzielten. Wie dem auch sei,  die beiden LAZ-Jugendlichen freuen sich auf diesen  internationalen Einsatz und hoffen auf einen erfolgreichen Abschluss der Saison unter dem Hallendach. hab

Quelle: Soester Anzeiger

Gelesen 1058 mal