user_mobilelogo

 

Stadtwerke Soest

 

Terminkalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
27
28
29
30

LAZ's Instagram-Feed

LAZ auf YouTube

Dienstag, 05 März 2024 09:34

Marlene Soer mit Lospech bei der Westfalenmeisterschaft

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Freude über Platz acht: Bei den Westfalenmeisterschaften in Paderborn überzeugte das U14-Quartett des LAZ Soest mit (von links) Hannah Eppe, Leni Schneider, Marie Rustemeyer und Marlene Soer, über 4 x 100 Meter insbesondere mit ausgezeichneten Wechselvorgängen. Foto: Bottin Freude über Platz acht: Bei den Westfalenmeisterschaften in Paderborn überzeugte das U14-Quartett des LAZ Soest mit (von links) Marlene Soest, Marie Rustemeyer, Leni Schneider und Hannah Eppe, über 4 x 100 Meter insbesondere mit ausgezeichneten Wechselvorgängen. Foto:Bottin Die LAZ-Staffelmädchen der U14  während der 4 x 100-Meter-Siegerehrung im Paderborner Ahorn-Sportpark. Foto: Bottin Die LAZ-Staffelmädchen der U14  während der 4 x 100-Meter-Siegerehrung im Paderborner Ahorn-Sportpark. Foto: Bottin Leni Schneider an Position zwei über 4 x 100 Meter  während ihres Staffeleinsatzes im Paderborner Ahorn-Sportpark. Foto: Bottin Leni Schneider an Position zwei über 4 x 100 Meter  während ihres Staffeleinsatzes im Paderborner Ahorn-Sportpark. Foto: Bottin Leni Schneider an Position zwei über 4 x 100 Meter  während ihres Staffeleinsatzes im Paderborner Ahorn-Sportpark. Foto: Bottin Marlene Soer als Schlussläuferin der LAZ-Staffel über 4 x 100 Meter im Paderborner Ahorn-Sportpark. Foto: Bottin Marlene Soer als Schlussläuferin der LAZ-Staffel über 4 x 100 Meter im Paderborner Ahorn-Sportpark. Foto: Bottin Marlene Soer als Schlussläuferin der LAZ-Staffel über 4 x 100 Meter im Paderborner Ahorn-Sportpark. Foto: Bottin
Freude über Platz acht: Bei den Westfalenmeisterschaften in Paderborn überzeugte das U14-Quartett des LAZ Soest mit (von links) Hannah Eppe, Leni Schneider, Marie Rustemeyer und Marlene Soer, über 4 x 100 Meter insbesondere mit ausgezeichneten Wechselvorgängen. Foto: Bottin|Freude über Platz acht: Bei den Westfalenmeisterschaften in Paderborn überzeugte das U14-Quartett des LAZ Soest mit (von links) Marlene Soest, Marie Rustemeyer, Leni Schneider und Hannah Eppe, über 4 x 100 Meter insbesondere mit ausgezeichneten Wechselvorgängen. Foto:Bottin|Die LAZ-Staffelmädchen der U14  während der 4 x 100-Meter-Siegerehrung im Paderborner Ahorn-Sportpark. Foto: Bottin|Die LAZ-Staffelmädchen der U14  während der 4 x 100-Meter-Siegerehrung im Paderborner Ahorn-Sportpark. Foto: Bottin|Leni Schneider an Position zwei über 4 x 100 Meter  während ihres Staffeleinsatzes im Paderborner Ahorn-Sportpark. Foto: Bottin|Leni Schneider an Position zwei über 4 x 100 Meter  während ihres Staffeleinsatzes im Paderborner Ahorn-Sportpark. Foto: Bottin|Leni Schneider an Position zwei über 4 x 100 Meter  während ihres Staffeleinsatzes im Paderborner Ahorn-Sportpark. Foto: Bottin|Marlene Soer als Schlussläuferin der LAZ-Staffel über 4 x 100 Meter im Paderborner Ahorn-Sportpark. Foto: Bottin|Marlene Soer als Schlussläuferin der LAZ-Staffel über 4 x 100 Meter im Paderborner Ahorn-Sportpark. Foto: Bottin|Marlene Soer als Schlussläuferin der LAZ-Staffel über 4 x 100 Meter im Paderborner Ahorn-Sportpark. Foto: Bottin||| Freude über Platz acht: Bei den Westfalenmeisterschaften in Paderborn überzeugte das U14-Quartett des LAZ Soest mit (von links) Hannah Eppe, Leni Schneider, Marie Rustemeyer und Marlene Soer, über 4 x 100 Meter insbesondere mit ausgezeichneten Wechselvorgängen. Foto: Bottin|Freude über Platz acht: Bei den Westfalenmeisterschaften in Paderborn überzeugte das U14-Quartett des LAZ Soest mit (von links) Marlene Soest, Marie Rustemeyer, Leni Schneider und Hannah Eppe, über 4 x 100 Meter insbesondere mit ausgezeichneten Wechselvorgängen. Foto:Bottin|Die LAZ-Staffelmädchen der U14 während der 4 x 100-Meter-Siegerehrung im Paderborner Ahorn-Sportpark. Foto: Bottin|Die LAZ-Staffelmädchen der U14 während der 4 x 100-Meter-Siegerehrung im Paderborner Ahorn-Sportpark. Foto: Bottin|Leni Schneider an Position zwei über 4 x 100 Meter während ihres Staffeleinsatzes im Paderborner Ahorn-Sportpark. Foto: Bottin|Leni Schneider an Position zwei über 4 x 100 Meter während ihres Staffeleinsatzes im Paderborner Ahorn-Sportpark. Foto: Bottin|Leni Schneider an Position zwei über 4 x 100 Meter während ihres Staffeleinsatzes im Paderborner Ahorn-Sportpark. Foto: Bottin|Marlene Soer als Schlussläuferin der LAZ-Staffel über 4 x 100 Meter im Paderborner Ahorn-Sportpark. Foto: Bottin|Marlene Soer als Schlussläuferin der LAZ-Staffel über 4 x 100 Meter im Paderborner Ahorn-Sportpark. Foto: Bottin|Marlene Soer als Schlussläuferin der LAZ-Staffel über 4 x 100 Meter im Paderborner Ahorn-Sportpark. Foto: Bottin||| ||||||||||||

Lospech bei einem Leichtathletik-Wettkampf. Gibt es so etwas?  Marlene Soer vom LAZ Soest  kann jedenfalls seit dem vergangenen Sonntag bei den Westfälischen U14-Hallenmeisterschaften in Paderborn ein Lied davon singen. Die junge W13-Sportlerin hatte im Ahorn-Sportpark im ersten von insgesamt sechs Vorläufen über 60 Meter mit 8,73 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit erzielt. Das war die fünfzehntschnellste Zeit der insgesamt 29 Starterinnen und hätte eigentlich für die Teilnahme an einem der drei gleichberechtigten Finalläufen gereicht.  Eigentlich. Doch es sollte anders kommen. Da Malina Köster vom TV Gladbeck nach Hundertstel- und selbst nach Tausendstelsekunden die absolut indentische Zeit aufzuweisen hatte, musste in dieser ungewöhnlichen Situation das Los über den Start im Endlauf entscheiden.  Und hier hatte Soer Pech. Am Ende durfte die Gladbeckerin antreten und die LAZ-Sportlerin konnte nur zusehen.

Was Marlene Soer nicht gelang, schaffte ihre jüngere Vereinskameradin Marie Rustemeyer in der Altersklasse W12. Die Soesterin legte bei ihrer Meisterschaftspremiere im Vorlauf die 60 Meter in persönlicher Bestzeit von 9,01 Sekunden zurück und qualifizierte sich für das Finale. Dort konnte sie sich erneut steigern und sprintete die Distanz in 8,98 Sekunden. Das bedeutete für sie erstmals eine Zeit unter neun Sekunden und Platz 13. Nach ihren erfolgreichen Auftritten über 60 Meter mit neuen persönlichen Bestzeiten war für Marlene Soer und Marie Rustemeyer zunächst Pause angesagt, der Meisterschaftstag in Paderborn aber noch lange nicht zu Ende. Als letzter Wettbewerb der Titelkämpfe standen nämlich noch am späten Nachmittag die Staffelläufe über 4 x 100-Meter an. Zusammen mit ihren Vereinskameradinnen Leni Schneider und Hannah Eppe bildeten Soer und Eppe ein Quartett, das im vorletzten von insgesamt neun Zeitendläufen auf der 200-Meter-Rundbahn antreten musste.

Hinter der in diesem Lauf siegreichen Startgemeinschaft Ibbenbüren / Recke (35,64 Sekunden), die am Ende Gesamtdritte wurde, präsentierten sich die vier Soester Mädchen in 47,09 Sekunden als Zweitplatzierte in toller Verfassung. Vor den Augen ihrer Fans - so waren auch Eltern und Großeltern vor Ort – überzeugte das heimische Quartett insbesondere mit altersentsprechend ausgezeichneten Wechselvorgängen und belohnte sich im Gesamtklassement mit einem nicht unbedingt erwarteten achten Platz unter 34 Staffelteams aus dem gesamten Verbandsgebiet. hab

Quelle: Soester Anzeiger

Gelesen 429 mal