Dienstag, 07. Juli 2020

IBAN: DE62 4145 0075 0000 0307 00       BIC: WELADED1SOS

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
  • Home
  • Mehrkampf-DM: Laura Voß erkämpft sich Platz vier
Montag, 03 Februar 2020 10:59

Mehrkampf-DM: Laura Voß erkämpft sich Platz vier

Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Vor dem abschließenden 800-Meter-Lauf hatte es Laura Voß selbst in der Hand: Zwei Punkte lag die ehemalige LAZ-Athletin bei der Deutschen Mehrkampf-Meisterschaft der Leichtathleten hinter der Viertplatzierten. „Vor dem Start wusste ich: Es geht für mich um Platz vier“, so Voß. Die 26-Jährige ergriff die Initiative und setzte sich gleich nach dem Startschuss an die Spitze des Feldes. „Das ist gar nicht so einfach, ein ganzes Rennen vor weg zu laufen“, meinte sie später. Doch Voß hielt sich die kompletten vier Hallenrunden vorne und überquerte nach 2:19,45 Minuten als Erste die Ziellinie. 77 Hundertstelsekunden hinter ihr: Die vorherige Viertplatzierte Anna-Lena Obermaier.

Voß beendete den Fünfkampf nicht nur auf dem vierten Platz der Gesamtwertung, sondern verbuchte mit insgesamt 4013 Zählern auch eine neue persönliche Bestleistung. Ihre bisherige Bestmarke (4008 Punkte) hatte Voß Anfang Januar bei der Britischen Mehrkampf-Meisterschaft in Sheffield aufgestellt. In der Zwischenzeit hatte die Sportlerin aus dem Leichtathletik-Team der Deutschen Sporthochschule Köln jedoch kaum Gelegenheit zu trainieren. Ein Infekt hatte sie mehrere Wochen außer Gefecht gesetzt. Umso erleichterte war sie, als sie am Sonntag in der Leverkusener Leichtathletik-Halle mit starken 8,99 Sekunden im 60-Meter-Hürdensprint in den Wettkampf startete. „Das hat mich zum Einstieg richtig gefreut“, sagte Voß nach dem bisher schnellsten Hallen-Hürdenlauf ihres Lebens.

Im anschließenden Hochsprung kam sie trotz einiger Fehlversuche auf beachtliche 1,72 Meter. „Die 1,75 Meter waren auch recht knapp“, so Voß. Ihre schwächste Disziplin war das Kugelstoßen. Nachdem ihr die vier Kilogramm schwere Kugel im ersten Durchgang aus der Hand rutschte und der zweite Durchgang ungültig war, musste sie im dritten Versuchen auf Nummer sicher gehen, um noch im Rennen zu bleiben. Letztendlich landete die Kugel nach 10,61 Metern – in Sheffield war Voß noch auf eine Weite von 11,78 Meter gekommen. Besser lief es dafür im Weitsprung, den die Soesterin mit starken 5,91 Metern beendete und so vor dem abschließenden 800-Meter-Lauf bis auf zwei Punkte an die Viertplatzierte Anna-Lena Obermaier herankam.

Für Voß war die Mehrkampf-DM am Wochenende nun der letzte Wettkampf der traditionell kurzen Hallensaison. „Ich beginne jetzt mit einem längeren Aufbau, um mich dann auf die Freiluftsaison vorzubereiten“, so die Soesterin. mo

Quelle: Soester Anzeiger

 

Gelesen 912 mal