Montag, 10. Dezember 2018

IBAN: DE62 4145 0075 0000 0307 00       BIC: WELADED1SOS

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
  • Home
  • Straub wieder mit neuer Bestleistung
Dienstag, 05 Juni 2018 07:30

Straub wieder mit neuer Bestleistung

Artikel bewerten
(13 Stimmen)
Jana Klee (links) und Annika Straub. Jana Klee (links) und Annika Straub. Foto: Ralf F. Reinhard

Zufrieden und mit guten Platzierungen kehrten Annika Straub und Jana Klee von den NRW- und Westfalenmeisterschaften im Hammerwurf zurück. Der Wettbewerb der Frauen und der weiblichen U20 wurde gemeinsam ausgetragen. Dadurch startete Annika Straub gemeinsam mit Carolin Paesler vom TSV Bayer 04 Leverkusen, eine der besten Deutschen Hammerwerferinnen in Deutschland, im gleichen Wettbewerb. Paesler hat eine Bestleistung von über 70 Metern und war Teilnehmerin der Weltmeisterschaften von London 2017 und konnte sich auch den Titel der Deutschen Meisterschaft im gleichen Jahr sichern.

Unter diesen guten Bedingungen konnte Annika Straub den Hammer auf die neue persönliche Bestweite von 41,18 Metern schleudern. Dies bedeutete sowohl den Vize Westfalenmeistertitel hinter Sherin Köller vom SuS Olfen, die eine Weite von 42,58 Metern erzielen konnte, als auch den dritten Platz bei den gleichzeitig ausgetragenen NRW Meisterschaften. Hier konnte Johanna Giersch vom LAV Bayer Uerdingen/Dormagen sich den Titel mit 48,37 Metern souverän sichern. Carolin Paesler gewnn den Titel bei den Frauen souverän mit respektablen 64,40 Metern. Gleichzeitig bedeutete die neue Bestweite von Straub auch einen neuen Vereinsrekord. Auch wenn die angestrebte Deutsche Norm von 42 Metern noch nicht erreicht wurde, waren Trainer Ralf Reinhard als auch Annika sehr zufrieden. Nach der Umstellung der Technik vor drei Wochen in Alzey unter tatkräftiger Hilfe des Hammerwurfexperten Lutz Caspers (der Anzeiger berichtete) geht die Leistungskurve weiter aufwärts.

Noch vor Annika Straub trat Jana Klee bei ihren ersten Meisterschaften in den Ring. Sie konnte sich mit einem guten Wurf über 29,60 Meter den dritten Platz der Westfalenmeisterschaft sichern. Hier gewann Alisha Dermane-Tiko vom SC Preußen Münster mit tollen 47,41 Metern. Zugleich belegte Klee bei den NRW Meisterschaften einen hervorragen sechsten Platz. Diese Meisterschaft konnte Charlotte Denecke vom LAV Bayer Uerdingen/Dormagen mit hervorragenden 48,82 Metern für sich entscheiden. Leider schaffte Klee es nicht, ihre mittlerweile guten Wurfqualitäten in den Sektor bringen. Denn im ersten Versuch flog der Hammer so weit, dass hier vielleicht eine bessere Platzierung möglich gewesen wäre. Leider trat sie bei diesem Versuch auf die Umrandung des Ringes, so dass es leider zu einem ungültigen Versuch kam. Dennoch eine hervorragende Leistung und Platzierung, wenn man bedenkt, dass es erst ihr vierter Wettkampf in ihrer noch jungen Hammerwurf Karriere war.

Gelesen 1176 mal