Mittwoch, 20. Juni 2018

IBAN: DE62 4145 0075 0000 0307 00       BIC: WELADED1SOS

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
  • Home
  • Falk Wendrich ist die Nummer eins in Deutschland
Donnerstag, 04 Januar 2018 17:05

Falk Wendrich ist die Nummer eins in Deutschland

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Mit 2,29 Metern gewann Wendrich (Mitte) Gold bei der Universiade. Mit 2,29 Metern gewann Wendrich (Mitte) Gold bei der Universiade. Foto: adh.de

Dass sie die schnellste Frau Deutschlands ist, hat Gina Lückenkemper in der vergangenen Saison mehrfach eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Nun hat sie es auch noch einmal schwarz auf weiß. Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) hat seine abschließende Jahresbestenliste für das Jahr 2017 veröffentlicht, die 21-Jährige Soesterin taucht hier gleich dreimal auf. Insgesamt haben es 18 heimische Leichtathleten in die nationale Top 50 ihrer jeweiligen Altersklasse geschafft. Neben Lückenkemper stehen drei weitere Sportler sogar unter den besten Zehn: Der Soester Hochspringer Falk Wendrich ist Erster in der U23 und Dritter bei den Männern, der Welveraner Stabhochspringer Hendrik Gruber Fünfter bei den Männern und die Soester Stabhochspringerin Lukka Franke Achte in der Altersklasse U18.

Gina Lückenkemper liegt ihrer 100 Meter-Bestzeit von 10,95 Sekunden aus dem 100-Meter-Vorlauf bei der Weltmeisterschaft in London an Spitze der Frauen-Bestenliste. Auf Platz zwei folgt mit 11,06 Sekunden ihre Nationalmannschaftskollegin und Freundin Rebekka Haase (LV 90 Erzgebirge). Ihre zweite Top Ten-Platzierung hat Lückenkemper mit der für ihre Verhältnisse eher schwächeren 200-Meter-Zeit von 23,04 Sekunden erreicht. Im Sprint über die halbe Stadionrunde war Lückenkemper 2017 die Nummer Fünf in Deutschland. Schnellste Deutsche war hier Lisa Mayer (Sprintteam Wetzlar), sie lief eine Zeit von 22,64 Sekunden. 2016 stand Lückenkemper mit ihrer persönlichen Bestzeit von 22,67 Sekunden noch an der Spitze der 200-Meter-Bestenliste.
Ein drittes Mal taucht die Soesterin mit der 4x100-Meter-Staffel der LG Olympia Dortmund in der Bestenliste auf. Das Dortmunder Quartett war bei der Deutschen Meisterschaft in Erfurt in 43,87 Sekunden die zweitschnellste Zeit des Jahres gerannt. Auf Platz eins steht die MTG Mannheim (42,97 Sekunden). Lückenkempers neuer Verein, der TSV Bayer 04 Leverkusen, steht in der Bestenliste auf Platz sieben (45,76 Sekunden), hat im Jahr 2018 aber deutlich höhere Ambitionen.

Wendrich sogar bei den Männern auf Platz drei

Doch Lückenkemper ist nicht die einzige heimische Sportlerin, deren Name in der nationalen Bestenliste auftaucht. LAZ-Hochspringer hat nicht nur die Goldmedaille bei der U23-DM gewonnen, sondern sich mit seiner neuen persönlichen Bestleistung von 2,29 Metern auch an die Spitze der U23-Bestenliste gesetzt. Im Jahr 2018 wird der heute 22-Jährige nicht mehr in der Altersklasse U23 starten können, sondern muss sich mit den Männern messen. Auch hier zählt der Gewinner der Studenten-Weltmeisterschaft schon jetzt zur nationalen Spitze. Deutschlandweit sind im Jahr 2017 nur der Hannoveraner Eike Onnen (2,30 Meter) und der Leverkusener Mateusz Przybylko (2,35 Meter) höher gesprungen.
Auf Platz fünf der Männer-Bestenliste steht der Welveraner Stabhochspringer Hendrik Gruber (TSV Bayer Leverkusen). Er überquerte die Latte bei 5,60 Meter, vorgenommen hatte er sich eigentlich seine persönliche Bestleistung und WM-Norm von 5,70 Metern.
Jüngste Athletin in der nationalen Top Ten ist die Soester Stabhochspringerin Lukka Franke vom LAZ Soest. Mit ihrer persönlichen Bestleistung von 3,60 Metern liegt die 16-Jährige deutschlandweit auf Platz acht des nationalen U18-Rankings. Außerdem steht sie mit ihrer Höhe als 20. in der U20-Bestenliste und taucht als 50. bei den Frauen auf. mo

Quelle: Soester Anzeiger

Heimische Leichtathleten in der nationalen Bestenliste:
Männer: Hochsprung: 3. Falk Wendrich (LAZ Soest) 2,29 Meter Stabhochsprung: 5. Hendrik Gruber (TSV Bayer Leverkusen) 5,61 Meter. MU23: Hochsprung: 1. Falk Wendrich (LAZ Soest) 2,29 Meter. MU20: 4x400 Meter: 45. DJK Werl (Claudio Sip, Jan Grote, Niels Jesse, Luca Zuleger) 3:51,90 Minuten. MU18: 4x100 Meter: 41. LAZ Soest (Wei Jian Li, Florian Wendt, Oliver Wendt, Hannes Meeß) 44,76 Sekunden; Hochsprung: 41. Tim Bause (LAZ Soest) 1,88 Meter; Zehnkampf Mannschaftswertung: 29. LAZ Soest (Hannes Meeß, Florian Wendt, Oliver Wendt) 12.522 Punkte, 30. DJK Werl (Niels Jesse, Claudio Sip, Jan Grote) 12.426 Punkte. M14: 5 Kilometer Straßenlauf: 24. Lars Franken (DJK Werl) 18:41 Minuten.
Frauen: 100 Meter: 1. Gina Lückenkemper 10,95 Sekunden; 200 Meter: 5. Gina Lückenkemper 23,04 Sekunden; 4x100 Meter: 2. LG Olympia Dortmund (Nina Braun, Marilena Scharff, Gina Lückenkemper, Johanna Bechthold) 43,87 Sekunden; 4x400 Meter: 6. LT DSHS Köln (Laura Voß, Salterberg, Hagen, Schmidt) 3:43,08 Minuten; Hochsprung: 43. Laura Voß (LT DSHS Köln) 1,74 Meter, Weitsprung: 43. Laura Voß 5,98 Meter; Siebenkampf: 16. Laura Voß 5.271 Punkte. WU23: 1. Gina Lückenkemper (LG Olympia Dortmund) 10,95 Sekunden; 200 Meter: 3. Gina Lückenkemper 23,04 Sekunden; 4x100 Meter: 2. LG Olympia Dortmund (Nina Braun, Laura Siegeroth, Klara Leusch, Gina Lückenkemper) 44,86 Sekunden. WU20: Stabhochsprung: 22. Lukka Franke (LAZ Soest) 3,60 Meter, Hammerwurf: 31. Annika Straub (LAZ Soest) 40,23 Meter, 33. Jennifer Quiring (LAZ Soest) 3,50 Meter, 40. Linda Grabenmeier (LAZ Soest) 3,41 Meter; . WU18: Stabhochsprung: 8. Lukka Franke (LAZ Soest) 3,60 Meter, 16. Jennifer Quiring (LAZ Soest) 3,50 Meter, 24. Linda Grabenmeier (LAZ Soest) 3,41 Meter.

Gelesen 762 mal