Mittwoch, 12. Dezember 2018

IBAN: DE62 4145 0075 0000 0307 00       BIC: WELADED1SOS

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
  • Home
  • Falk Wendrich fliegt über 2,26 Meter
Montag, 03 Juli 2017 06:24

Falk Wendrich fliegt über 2,26 Meter

Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Wendrichs Höhenflug in Bühl. Wendrichs Höhenflug in Bühl. Foto: Freunde der Leichtathletik
Falk Wendrich ist endgültig zurück – und das so stark wie nie zuvor. Es war an einem Sommerabend in Barcelona, als der Soester Hochspringer den bisher höchsten Sprung seines Lebens geschafft hat. Mit seinem Flug über 2,24 Metern wurde der damals 17-Jährige 2012 Vize-Weltmeister in der Altersklasse U20. Fünf Jahre später gelang es ihm nun, seine Bestmarke aus Barcelona zu steigern. Beim Bühler Hochsprungmeeting flog der 22-Jährige am Freitagabend in 2,26 Metern Höhe über die Latte. Damit schob er sich in der europäischen U23-Bestenliste auf den dritten Platz.
Bei der U23-Europameisterschaft in Polen gehört er in zwei Wochen somit zu den Medaillenkandidaten. „Ich bin froh, dass es nach fünf Jahren endlich wieder zu einer neuen Bestleistung gereicht hat“, sagte Wendrich nach dem Wettkampf. Eine Überraschung war die Bestleistung des Athleten aus den Reihen des LAZ Soest jedoch nicht. Schon mehrfach in dieser Saison hatte der Deutsche U23-Meister seine Bestmarke auflegen lassen, in Bühl hat es nun mit einem nahezu lupenreinen Wettkampf geklappt. Nach einem ersten Fehlversuch über seine Einstiegshöhe von 2,10 Metern überquerte er die Latte bei 2,15 Metern, 2,19 Metern, 2,23 Metern und 2,26 Metern jeweils im ersten Durchgang. „Die Sprünge haben sich an dem Tag alle super leicht angefühlt“, so Wendrich. Wie leicht sich die Sprünge angefühlt haben müssen, zeigt die Tatsache, dass er nach der Bestleistung auf seinen Versuch über die 2,28 Meter verzichtete und sich gleich an der WM-Norm von 2,30 Metern versuchte. Eine Höhe, die am Freitag noch zu hoch war, aber durchaus im Bereich des Möglichen liegt. „Ich gehe fest davon aus, dass ich die 2,30 Meter noch springen kann, ich habe erst relativ spät in der Saison mit dem Techniktraining begonnen und meine Form steigt noch weiter an“, so Wendrich. Mit seinen 2,26 Metern belegte er bei dem hochkarätig besetzt Meeting in Bühl den dritten Platz. Der Sieg ging an den Leverkusener Mateusz Przybylko (2,30 Meter), Zweiter wurde der Mexikaner Edgar Rivera (2,28 Meter). mo
 
Quelle: Soester Anzeiger
Gelesen 1712 mal