user_mobilelogo

 

Stadtwerke Soest

 

Terminkalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
23
24
25
26
27
28
29
30

LAZ's Instagram-Feed

LAZ auf YouTube

Dienstag, 07 Mai 2024 08:23

Matthis Eckhoff und David Stracke überzeugen mit Bestleistungen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Immer schneller: Beim Sportfest "Sprint in den Mai" in Dortmund-Lanstrop präsentierte sich U18-Athlet Matthis Eckhoff vom LAZ Soest mit zwei persönlichen Bestzeiten in toller Form. Foto: Bottin
Immer schneller: Beim Sportfest "Sprint in den Mai" in Dortmund-Lanstrop präsentierte sich U18-Athlet Matthis Eckhoff vom LAZ Soest mit zwei persönlichen Bestzeiten in toller Form. Foto: Bottin||| Immer schneller: Beim Sportfest "Sprint in den Mai" in Dortmund-Lanstrop präsentierte sich U18-Athlet Matthis Eckhoff vom LAZ Soest mit zwei persönlichen Bestzeiten in toller Form. Foto: Bottin||| |||

Vier Starts, vier Bestleistungen: Beim „Sprint in den Mai“ auf der brandneuen Bezirkssportanlage von Teutonia Lanstrop präsentierten sich die beiden U18-Athleten Matthis Eckhoff und David Stracke vom LAZ Soest in starker Form. 

Beim Saisonauftakt drei Wochen zuvor in Lüdenscheid waren die 100 Meter von Matthis Eckhoff (11,98 Sekunden) noch von einem zu starken Rückenwind unterstützt worden und daher nicht bestenlistenreif. Auf der blauen Piste im Dortmunder Nordosten legte der 16-Jährige jetzt noch einmal nach und kam als als Dritter hinter dem Leverkusener Jonathan Konrad (11,63 Sekunden) und Bennet Dunke (Schwerte, 11,69 Sekunden) auf 11,88 Sekunde. Diesmal blies der Wind von hinten mit 0,6 Meter / Sekunde im zulässigen Bereich. Mannschaftskamerad David Stracke freute sich ebenfalls über eine neue Bestzeit. Er wurde in 12,40 Sekunden Sechster.

Mit 0,1 Meter / Sekunde kaum spürbar war die Windunterstützung beim 200- Meter-Sprint. Auch hier ging die Rechnung von Eckhoff auf, der auf der halben Stadiondistanz erstmals unter 24 Sekunden bleiben wollte. Nachdem er dies acht Tage zuvor beim Sprintabend des LAZ Soest im Schulzentrum mit 24,25 Sekunden noch knapp verfehlt hatte, überquerte er diesmal die Ziellinie in 23,94 Sekunden. Auch David Stracke war mit seinen 24,92 Sekunden vollauf zufrieden. Für den Mittelstreckenspezialisten ist dieses Resultat im Unterdistanzbereich auch ein gutes Omen für weitere Steigerungen auf den 800-Meter- und 1500-Meter-Distanzen. hab

Quelle: Soester Anzeiger

Gelesen 613 mal