user_mobilelogo

 

Stadtwerke Soest

 

Terminkalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28

LAZ's Instagram-Feed

LAZ auf YouTube

Mittwoch, 03 Juli 2024 19:10

Wieseschule verteidigt Wanderpokal beim Stadtwerke Soest-LAZ-Grundschulcup

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Erneuter Teamerfolg: Wie schon im Vorjahr gewannen die Wiese-Grundschüler den Sprintcup-Wanderpokal. Foto: Bottin Anni Köhne (Patrokli-GS) kratzte bei ihrem Sieg im Jahrgang 2014 in 3,01 Sekunden an der Drei-Sekunden-Marke. Foto: Bottin Selbstverständlich wurden die Akteure beim Sprintcupfinale vom Streckenrand lautstark angefeuert. Foto: Bottin Das Organisationsteam des LAZ Soest, (von links) mit Moderator Sebastian Moritz, Jonas Teipel und Ralf Reinhard sorgten für einen reibungslosen Ablauf beim Sprintcup-Finale. Foto: Bottin Die drei Erstplatzierten bei den Jungen des Jahrgangs 2013: Sieger Lenn Henri Wolf (Mitte, Wiese-GS), Mohamed Ali Alahmed (links, Wiese-GS, Zweiter) und Ali Can (Johannes-GS, Dritter). Foto: Bottin Oliver Wendt vom Orga-Team des LAZ Soest zeichnet Ida Mathea Voßen (Wiese-GS) für ihren Sieg bei den Mädchen des Jahrgangs 2015 aus. Foto: Bottin Die drei Erstplatzierten bei den Mädchen des Jahrgangs 2013 (von links): Luisa Draxler (Wiese, 2.), Siegerin Isabella Reichenbecher (Petri) und Kamila Jonczyk (Astrid-Lindgren, 3.). Foto: Bottin Die drei Erstplatzierten Mädchen des Jahrgangs 2014 (von links): Sophie Bornemann (Wiese, 2.), Siegerin Anni Köhne (Patrokli) und die Dritte, Felicia Heitmann (Patrokli). Foto: Bottin Die drei Erstplatzierten Jungen des Jahrgangs 2014 (von links): Arigon Paci (Astrid-Lindgren, 2.), Sieger Ronny Dück (Bruno) und der Drittplatzierte Hank Niggemeier (Wiese). Foto: Bottin Die drei Erstplatzierten bei den Mädchen des Jahrgangs 2015 (von links): Susanne Gardewiszki (Astrid-Lindgren, 2.), Siegerin Ida Mathea Voßen (Wiese) und Annelie Wacker (Petri, 3.). Foto: Bottin Die drei erstplatzierten Jungen des Jahrgangs 2015 (von links): Levin Karl Schmidt (Petri, 2.), Sieger Lutz Rummel (Hellweg) und Leo Leifert (Bruno, 3.). Foto. Bottin Ida Voßen (Wiese-GS) setzte sich als Favoritin auch im Finale des Stadtwerke Soest-LAZ-Grundschul-Sprintcups beim Jahrgang 2015 durch. Foto: Bottin
Erneuter Teamerfolg: Wie schon im Vorjahr gewannen die Wiese-Grundschüler den Sprintcup-Wanderpokal. Foto: Bottin|Anni Köhne (Patrokli-GS) kratzte bei ihrem Sieg im Jahrgang 2014 in 3,01 Sekunden an der Drei-Sekunden-Marke. Foto: Bottin|Selbstverständlich wurden die Akteure beim Sprintcupfinale vom Streckenrand lautstark angefeuert. Foto: Bottin|Das Organisationsteam des LAZ Soest, (von links) mit Moderator Sebastian Moritz, Jonas Teipel und Ralf Reinhard sorgten für einen reibungslosen Ablauf beim Sprintcup-Finale. Foto: Bottin|Die drei Erstplatzierten bei den Jungen des Jahrgangs 2013: Sieger Lenn Henri Wolf (Mitte, Wiese-GS), Mohamed Ali Alahmed (links, Wiese-GS, Zweiter) und Ali Can (Johannes-GS, Dritter). Foto: Bottin|Oliver Wendt vom Orga-Team des LAZ Soest zeichnet Ida Mathea Voßen (Wiese-GS) für ihren Sieg bei den Mädchen des Jahrgangs 2015 aus. Foto: Bottin|Die drei Erstplatzierten bei den Mädchen des Jahrgangs 2013 (von links): Luisa Draxler (Wiese, 2.), Siegerin Isabella Reichenbecher (Petri) und Kamila Jonczyk (Astrid-Lindgren, 3.). Foto: Bottin|Die drei Erstplatzierten Mädchen des Jahrgangs 2014 (von links): Sophie Bornemann (Wiese, 2.), Siegerin Anni Köhne (Patrokli) und die Dritte, Felicia Heitmann (Patrokli). Foto: Bottin|Die drei Erstplatzierten Jungen des Jahrgangs 2014 (von links): Arigon Paci (Astrid-Lindgren, 2.), Sieger Ronny Dück (Bruno) und der Drittplatzierte Hank Niggemeier (Wiese). Foto: Bottin|Die drei Erstplatzierten bei den Mädchen des Jahrgangs 2015 (von links): Susanne Gardewiszki (Astrid-Lindgren, 2.), Siegerin Ida Mathea Voßen (Wiese) und Annelie Wacker (Petri, 3.). Foto: Bottin|Die drei erstplatzierten Jungen des Jahrgangs 2015 (von links): Levin Karl Schmidt (Petri, 2.), Sieger Lutz Rummel (Hellweg) und Leo Leifert (Bruno, 3.). Foto. Bottin|Ida Voßen (Wiese-GS) setzte sich als Favoritin auch im Finale des Stadtwerke Soest-LAZ-Grundschul-Sprintcups beim Jahrgang 2015 durch. Foto: Bottin||| Erneuter Teamerfolg: Wie schon im Vorjahr gewannen die Wiese-Grundschüler den Sprintcup-Wanderpokal. Foto: Bottin|Anni Köhne (Patrokli-GS) kratzte bei ihrem Sieg im Jahrgang 2014 in 3,01 Sekunden an der Drei-Sekunden-Marke. Foto: Bottin|Selbstverständlich wurden die Akteure beim Sprintcupfinale vom Streckenrand lautstark angefeuert. Foto: Bottin|Das Organisationsteam des LAZ Soest, (von links) mit Moderator Sebastian Moritz, Jonas Teipel und Ralf Reinhard sorgten für einen reibungslosen Ablauf beim Sprintcup-Finale. Foto: Bottin|Die drei Erstplatzierten bei den Jungen des Jahrgangs 2013: Sieger Lenn Henri Wolf (Mitte, Wiese-GS), Mohamed Ali Alahmed (links, Wiese-GS, Zweiter) und Ali Can (Johannes-GS, Dritter). Foto: Bottin|Oliver Wendt vom Orga-Team des LAZ Soest zeichnet Ida Mathea Voßen (Wiese-GS) für ihren Sieg bei den Mädchen des Jahrgangs 2015 aus. Foto: Bottin|Die drei Erstplatzierten bei den Mädchen des Jahrgangs 2013 (von links): Luisa Draxler (Wiese, 2.), Siegerin Isabella Reichenbecher (Petri) und Kamila Jonczyk (Astrid-Lindgren, 3.). Foto: Bottin|Die drei Erstplatzierten Mädchen des Jahrgangs 2014 (von links): Sophie Bornemann (Wiese, 2.), Siegerin Anni Köhne (Patrokli) und die Dritte, Felicia Heitmann (Patrokli). Foto: Bottin|Die drei Erstplatzierten Jungen des Jahrgangs 2014 (von links): Arigon Paci (Astrid-Lindgren, 2.), Sieger Ronny Dück (Bruno) und der Drittplatzierte Hank Niggemeier (Wiese). Foto: Bottin|Die drei Erstplatzierten bei den Mädchen des Jahrgangs 2015 (von links): Susanne Gardewiszki (Astrid-Lindgren, 2.), Siegerin Ida Mathea Voßen (Wiese) und Annelie Wacker (Petri, 3.). Foto: Bottin|Die drei erstplatzierten Jungen des Jahrgangs 2015 (von links): Levin Karl Schmidt (Petri, 2.), Sieger Lutz Rummel (Hellweg) und Leo Leifert (Bruno, 3.). Foto. Bottin|Ida Voßen (Wiese-GS) setzte sich als Favoritin auch im Finale des Stadtwerke Soest-LAZ-Grundschul-Sprintcups beim Jahrgang 2015 durch. Foto: Bottin||| ||||||||||||||

Das war rekordverdächtig, aber auch notwendig. Über 160 Läufe auf der 20-Meter-Distanz mit „fliegendem“ Start in nur 45 Minuten hatten die Organisatoren des LAZ Soest beim Finale des Stadtwerke Soest-LAZ-Grundschul-Sprintcups dank der neuen vereinseigenen mobilen Zeitmessanlage bei bedecktem Himmel aber trockenen Verhältnissen abwickeln können, bevor Regen einsetzte. So fanden die rund 80 Mädchen und Jungen der Geburtsjahrgänge 2013, 2014 und 2015 insgesamt gute Bedingungen vor, um ihre Qualifikation für die Endrunde zu bestätigen. Während die Vorentscheide an sieben Soester Grundschulen mal auf Asche, Asphalt, Steinplatten oder wie an der Astrid-Lindgren-Schule und der Hellweg-Grundschule Ampen auf dem Hallenboden ausgetragen wurden, waren jetzt die Bedingungen auf dem Kunststoffbelag im Schulzentrum für die jungen Sprinttalente gleich.

Eine ganze Reihe von Eltern und Betreuern hatten sich ebenfalls zum großen Nachwuchsevent eingefunden und mussten ihr Kommen sicherlich nicht bereuen. Sie wurden Zeugen von beeindruckenden, spannenden, aber auch überraschenden Entscheidungen um den Titel des (der) schnellsten Soester Grundschülers (in). Ein Überraschungsakteur im wahrsten Sinne des Wortes war 2015-Sieger Lutz Rummel von der Hellweg-GS Ampen. Weil die Vorrunde an seiner Schule wegen schlechten Wetters in der Sporthalle – und da aufgrund der engen Verhältnisse auch nur über 12 Meter – ausgetragen werden musste, war sein wahres Leistungsvermögen vorher nur schwer einzuschätzen. Am Ende setzte sich Rummel jedoch deutlich in 2,98 Sekunden vor dem zweitplatzierten Levin Karl Schmidt (Petri-GS, 3,08 Sekunden) durch und holte sich einen der vom Sponsor Stadtwerke Soest bereitgestellten Siegerpokale. Ebenfalls nicht zu erwarten war der Erfolg bei den Jungen des Jahrgangs 2014, wo sich Bruno-Schüler Ronny Dück in 2,99 Sekunden knapp vor Arigon Paci (Astrid-Lindgren, 3,00 Sekunden) den Sieg sicherte. Dück hatte nach den Resultaten der Vorrunden lediglich Platz neun belegt.

Es gab aber auch Favoritensiege. So bestätigten sowohl Ida Mathea Voßen (Wiese-GS, Jg. 2015), Isabella Reichenbecher (Petri-GS, Jg. 2013) als auch Lenn Henri Wolf (Wiese-GS, Jg. 2013) ihre Führungspositionen und freuten sich über ihre Finalerfolge. Voßen und Wolf verdankte das Team der Wiese letztlich auch die Wiederholung des Vorjahrestriumphes. Wie schon 2023 konnten die Mädchen und Jungen aus dem Soester Norden den großen Wanderpokal für die beste Schule auch diesmal wieder für ein Jahr in ihren Besitz nehmen. hab

Ergebnisse: Mädchen, Jg. 2015: 1. Ida Mathea Voßen (Petri, 3,14 Sekunden), 2. Susanne Gardewiszki (Astrid-Lindgren, 3,20 Sekunden), 3. Annelie Wacker (Petri, 3,20 Sekunden), 4. Katharina Sophie Jaschin (Johannes, 3,22 Sekunden), 5. Svenja Freitag (Wiese-GS, 3,26 Sekunden), 6. Mona Nienhaus (Petri, 3,33 Sekunden). Jungen, Jg. 2015: 1. Lutz Rummel (Hellweg, 2,98 Sekunden), 2. Levin Karl Schmidt (Petri, 3,08 Sekunden), 3. Leo Leifert (Bruno, 3,08 Sekunden), 4. Marlon Dumrauf (Wiese, 3,10 Sekunden), 5. Anton Schulze (Petri, 3,11 Sekunden), 6. David Schischkin (Johannes, 3,20 Sekunden). Mädchen, Jg. 2014: 1. Anni Köhne (Patrokli, 3,01 Sekunden), 2. Sophie Bornemann (Petri, 3,10 Sekunden), 3. Felicia Heitmann (Patrokli, 3,11 Sekunden), 4. Majia Litovka (Patrokli, 3,11 Sekunden), 5. Sivda Zito (Johannes, 3,18 Sekunden), 6. Dilara Lee Merkler (Bruno, 3,20 Sekunden). Jungen, Jg. 2014: 1. Ronny Dück (Bruno, 2,99 Sekunden), 2. Arigon Paci (Astrid-Lindgren, 3,00 Sekunden), 3. Hank Niggemeier (Wiese, 3,03 Sekunden), 4. Moritz Schneider (Johannes, 3,04 Sekunden), 5. Divine Usim (Petri, 3,08 Sekunden), 6. Julius Schoofs (Patrokli, 3,08 Sekunden). Mädchen, Jg. 2013: 1. Isabella Reichenbecher (Petri, 2,99 Sekunden, 2. Luisa Draxler (Petri, 3,10 Sekunden), 3. Kamila Jonczyk (Astrid-Lindgren, 3,12 Sekunden), 4. Sina Inoa Lünemann (Hellweg, 3,12 Sekunden), 5. Klara Michel (Patrokli, 3,20 Sekunden), 6. Maram Barakat (Astrid-Lindgren, 3,20 Sekunden). Jungen, Jg. 2013: 1. Lenn Henri Wolf (Wiese, 2,84 Sekunden), 2. Mohamed Ali Alahmed (Wiese, 2,99 Sekunden), 3. Ali Can (Johannes, 3,01 Sekunden), 4. Giano Davey (Astrid-Lindgren, 3,16 Sekunden), 5. Bosse Jakub Höcker (Bruno, 3,18 Sekunden), 6. Benedikt Köster (Patrokli, 3,20 Sekunden).

Quelle: Soester Anzeiger

Gelesen 421 mal