Montag, 18. Februar 2019

IBAN: DE62 4145 0075 0000 0307 00       BIC: WELADED1SOS

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
  • Home

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 977

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 983

Startseite LAZ

Startseite LAZ (605)

Der niederländische Stabhochspringer Rutger Koppelaar ist beim Soester Stabhochsprungmeeting am 31. Mai positiv auf Doping getestet worden. Das teilten der niederländische Leichtathletikverband KNAU und der Athlet mit. Welche Substanz gefunden wurde, ist noch unklar. Bis zur Analyse der B-Probe ist Koppelaar vorläufig gesperrt. Koppelaar hatte bei dem Wettkampf in Soest mit übersprungenen 5,35 Metern den zweiten Platz belegt. Auf seiner Facebook-Seite wies er absichtliches Doping zurück: "Ich bin gegen Doping und will nichts damit zu tun haben. Das ist ein Albtraum", schreibt er. Auch das LAZ Soest distanziert sich deutlich von Doping-Praktiken.

Vom Hochsprung zu den 200 Metern: Über Umwege wurde Gina Lückenkemper zu einem der größten deutschen Sprint-Talente. In diesem Jahr ist die 17-Jährige vom LAZ Soest schon bei 23,26 Sekunden angekommen. Im Interview mit dem Fachmagazin "Leichtathletik" spricht die Schülerin mit Redakteur Martin Neumann über ihre Aussichten bei der U20-WM in Eugene (22. bis 27. Juli), die starke Konkurrenz aus den USA und Großbritannien und warum sie nur viermal die Woche trainiert.

Donnerstag, 17 Juli 2014 10:12

Lückenkemper WM-Kapitän

Richtig ernst wird es erst in der kommenden Woche, doch das erste Rennen hat Gina Lückenkemper schon für sich entschieden: Die 17-jährige Leichtathletin wird die deutsche U20-Nationalmannschaft als Kapitän durch die Weltmeisterschaft in Eugene im US-Bundesstaat Oregan führen. „Wir sorgen dafür, dass die Stimmung gut ist und dass es im Team keine Streitereien gibt“, sagte die Sportlerin des LAZ Soest kurz nach ihrer Wahl. Schon im vergangenen Jahr bei der U18-WM in Donezk (Ukraine) war Lückenkemper von ihren Nationakmannschaftskollegen zur Mannschaftsführerin gewählt worden. In den USA teilt sie sich diesen Posten nun mit Zehnkämpfer Tim Nowak (SSV Ulm).

Donnerstag, 10 Juli 2014 15:11

Der beste Zehnkampf seines Lebens

Es war der bisher beste Zehnkampf seines Lebens und doch war Eike Gruber nach dem abschließenden 1500 Meter-Lauf nicht ganz zufrieden. Nur vier Punkte trennten den Sportler im Trikot des LAZ Soest bei der Westfälischen Mehrkampf-Meisterschaft vom Zweitplatzierten und auch der Sieger war mit einem Vorsprung von 45 Punkten durchaus in Sichtweite. Am Ende belegte Gruber bei den Titelkämpfen in Bad Oeynhausen in neuer persönlicher Bestleistung von 6813 Punkten den dritten Platz. Neben seinem gewohnt starken Stabhochsprung (4,70 Meter) punktete der 25-Jährige auch mit drei neuen Einzelbestleistungen im 100 Meter-Sprint (11,93 Sekunden), Kugelstoßen (14,12 Meter) und Diskuswerfen (41,80 Meter).

Bei der U20-Weltmeisterschaft in den USA werden Ende des Monats zwei Soester Leichtathleten dabei sein. Der Deutsche Leichtathletik Verband (DLV) hat Sprinterin Gina Lückenkemper (LAZ Soest) und Hochspringer Falk Wendrich (TV Wattenscheid) für die WM im US-amerikanischen Eugene (22. bis 27. Juli) nominiert. Die E-Mail vom DLV kam Dienstagvormittag und Lückenkemper wusste dabei schon ziemlich genau, was sie im Anhang erwarten würde, für ihren ehemaligen Vereinskollegen Wendrich war die Angelegenheit schon deutlich spannender. Der U20-Vizeweltmeister von 2012 hatte die geforderte Norm von 2,16 Metern in dieser Saison zwar mehrfach übersprungen, musste sich aber beim offiziellen WM-Nominierungs-Wettkampf, der Mannheimer Junioren-Gala am vergangenen Sonntag, gleich zwei Athleten geschlagen geben. Nicht nur der favorisierte Tobias Potye (FC Aschheim) war mit übersprungenen 2,22 Metern besser als Wendrich, auch David Nopper (LAV Tüningen) überraschte mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 2,20 Metern und verwies Wendrich damit auf Platz drei.

Eine Frage musste Matthis Eckhoff nach der Siegerehrung unbedingt klären: Ob es denn auch eine echte Goldmedaille sei, die da um seinen Hals hängt, wollte der junge Leichtathlet wissen. Dass der materielle Wert am Ende nicht ganz so groß war, wie erhofft, dürfte nebensächlich gewesen sein. Eckhoff hatte auch so reichlich Grund zur Freunde, mit seinem Titel in der Altersklasse M6 war er am Samstag der jüngste Stadtmeister auf den Sportplatz am Soester Schulzentrum. Rund 50 Sportler kamen zu den Titelkämpfen, die in diesem Jahr erstmals gemeinsam vom LC Soester Börde, dem TuS Ampen und dem LAZ Soest organisiert wurden. Neben dem klassischen Dreikampf aus Sprint, Weitsprung und Ballwurf beziehungsweise Kugelstoßen, zählte ein Einlage-Wettbewerb über 800 Meter zum Wettkampf-Programm. Erfolgreichster Verein war dabei der TuS Ampen mit sechs Stadtmeister-Titeln gefolgt vom LAZ Soest mit fünf Titeln.

Sonntag, 06 Juli 2014 00:00

Rückenwind verhindert Bestleistung

Zweimal so schnell gerannt wie nie zuvor. Zweimal wird man die 100-Meter-Zeiten von Gina Lückenkemper (LAZ Soest) aber nicht in den Statistiken finden. Denn sowohl im Vorlauf (11,34 sec; +2,7 m/sec) als auch im Finale (11,41 sec; +2,2 m/sec) blies der Wind bei der Junioren-Gala am Samstag in Mannheim ein wenig stärker von hinten als die erlaubten 2,0 Meter pro Sekunde. So steht die Bestzeit der 200-Meter-Spezialistin weiter bei 11,54 Sekunden. Trotzdem war die 17-Jährige mehr als zufrieden. „Ich hätte nicht gedacht, dass ich so schnell laufen kann. Auch wenn die Zeiten nicht für die Bestenlisten zählen, habe ich gezeigt, wie gut ich drauf bin“, strahlte Lückenkemper. Die Norm für die U20-WM Ende Juli in Eugene (USA) über 100 und 200 Meter hatte die Schülerin schon im Vorfeld problemlos abgehakt. Eine Top-Favoritin auf den 100-Meter-Titel in Eugene präsentierte sich in Mannheim in herausragender Form: Im Vorlauf verbesserte Dina Asher-Smith nicht nur ihre eigene U20-Weltjahresbestleistung um sechs Hundertstel auf 11,14 Sekunden (+1,5 m/sec), sondern auch den britischen Jugendrekord. Im Finale ließ sie sogar 11,03 Sekunden folgen – allerdings beim schon angesprochenen zu starken Rückenwind von 2,2 Metern pro Sekunde.

Freitag, 04 Juli 2014 09:46

Training in den Sommerferien

Auch während der Sommerferien wird beim LAZ trainiert, allerdings teilweise zu anderen Zeiten als sonst.

Dienstag, 18 bis 20 Uhr, Schüler 10 bis 14 Jahre (Jana Bergmann, Sofia Falkenberg): Das Training fällt während der Sommerferien aus.
Dienstag, 18 bis 20 Uhr, Schüler ab 15 Jahre (Sebastian Moritz): Das Training findet wie üblich statt.
Donnerstag, 18 bis 20 Uhr, Schüler ab 15 Jahre (Sebastian Moritz): Das Training fällt aus.
Freitag, 15.30 bis 17 Uhr, Schüler 6 bis 10 Jahre (Sabine Wendrich): Das Training fällt aus.
Freitag
, 17 bis 18.30 Uhr, Schüler 10 bis 14 Jahre (Jana Bergmann, Sebastian Moritz): Das Training fällt aus.

Seite 66 von 76